Froeschles-Kochbuch

le bon goût de vivre
Suppen

Ganslsuppe *Der letzte Rest der Gans*

[box title=“Zutaten“ color=“#204EBB“] Ergibt knappe 2 l

  • 2 EL Gaenseschmalz (oder Butter)
  • 100 g Zwiebel, gescheibelt
  • Gaenseklein, -hals, -fluegel und Gerippe
  • 1,2 l Wasser
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Selleriesalz
  • 1 Dose (453 g) Tomaten, klein geschnitten
  • 200 g Graupen (Rollgerste)
  • 1 Suppenwuerfel (Rind)
  • 1/2 TL getrockneter Thymian
  • Alle Reste der Gans die Sie nicht anderweitig verwerten gehoeren in diese Suppe, bitte beiseite stellen.
[/box] Gaenseschmalz in einem grossen Suppentopf schmelzen lassen. Die Zwiebelscheiben darin glasig duensten. Alle Reste von der Gans, Wasser Salz und Selleriesalz zu den Zwiebeln dazugeben. Die Suppe aufkochen, die Hitze nach unten regeln, den Deckel drauf und die Suppe eine Stunde koecheln lassen.

Fleisch und Knochen mithilfe eines Siebloeffels aus der Suppe herausheben. Fleisch und Gaenseklein klein schneiden, in die Suppe zurueckgeben.

Tomaten, Graupen, Rinderwuerfel und Thymian beifuegen. Alles zum Kochen bringen, den Topf mit Deckel versehen und eine weitere Stunde koecheln. Mit Salz, Pfeffer und Zucker, falls erforderlich, abschmecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.