Froeschles-Kochbuch

le bon goût de vivre
Alkoholfreie Getränke

Wuerzsirup fuer Sprudelgetraenke

Ergibt 480-500 ml

Zutaten:

  • 360 ml Wasser
  • 1 EL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 TL Koriandersaat
  • 2,5 TL frisch gemahlener Muskat
  • 2 Limetten, duenne Streifen davon mit dem Sparschaeler abgenommen, Saft beiseite getan
  • 2 Zitronen, duenne Streifen davon mit dem Sparschaeler abgenommen
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL fluessige Bourbon-Vanille
  • 340 g Zucker

Wasser in einen kleinen Topf geben, Pfeffer und Koriander zufuegen. Die Mischung aufkochen und die Hitze so regulieren, dass es stark koechelt. Die Zitrusstreifen in den kochenden Sirup geben. Nach 20 Minuten Kochdauer und nachdem der Sirup um etwa ein Drittel reduziert ist, die Herdplattentemperatur auf mildeste Hitzezufuhr einstellen und Zimt, Vanille, Muskat und Limettensaft zufuegen. Die Infusion weitere 10 Minuten sehr leise koecheln lassen. Den Sirup durchseihen, zurueck in den Topf geben und auf milder Flamme belassen.

Die naechsten Schritte mit Vorsicht angehen; eine mit Eiswuerfeln gefuellte Schuessel in der Naehe bereitstellen.

Zucker in einen Topf (2 l Fassvermoegen) geben, ueber maessig-starke Hitze setzen. Den Zucker ohne Umruehren schmelzen lassen. Mit einem hoelzernem Kochloeffel behutsam lediglich mittig umruehren. Der geschmolzene Zucker wird goldfarben werden; zu diesem Zeitpunkt die Zuckerkluempchen in den goldenen Sirup hineinruehren. Sobald der Zucker grossteils verfluessigt ist und eine tiefe Honigfarbe erreicht hat, die Herdplatte abschalten und so lange umruehren bis alle Kluempchen beseitigt sind.

Sehr allmaehlich und mit groesster Vorsorge die Gewuerzinfusion unter den karamellisierten Zucker ruehren. Der Zucker wird erneut Kluempchen bilden, diese werden sich jedoch wieder aufloesen. Die Herdplatte abschalten, den Sirup im Topf erkalten lassen. Im Kuehlschrank festverschlossen aufbewahren.

Sirup nach Geschmack in ein Glas geben, wer moechte gibt Eiswuerfel dazu; mit kaltem Sprudelwasser auffuellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.