Froeschles-Kochbuch

le bon goût de vivre
@ WDR Daheim und unterwegs Fleisch

Wachsbohnen mit Apfelmus

 

Wachsbohnen sind eine besonders zarte Art der grünen Bohne und haben nur kurze Zeit im Sommer Saison. Jetzt im Juli sind sie reif. Auch im Bergischen Freilichtmuseum Lindlar. Reny Rüger ist dort Bäuerin und Museumsköchin. Bei ihr dreht sich alles um den historischen Hintergrund des Kochens und Backens. Dafür probiert sie von Berufs wegen alte Rezepte aus. Bei uns verrät sie ein gut gehütetes altes Familienrezept: Wachsbohnen mit Apfelmus und Kotelett.

Das Rezept
Zutaten Wachsbohnen
  • ein kg Wachsbohnen (gelbe oder grüne Buschbohnen)
  • etwas Salz
  • etwas Butter
Zubereitung

Die Wachsbohnen von den Stielansätzen befreien, in fünf bis sechs Zentimeter lange Stücke schneiden. Einen großen Topf Wasser mit Salz zum Kochen bringen, die Bohnen darin cirka zwölf Minuten garen. Dann in ein Küchensieb abschütten, mit kaltem Wasser abbrausen oder kurz in Eiswasser legen. Abtropfen lassen und in einem Topf kurz in Butter schwenken.

Zutaten Apfelmus
  • 500 g Äpfel (im Juli am besten Klaräpfel oder eine beliebige andere Sorte)
  • zwei bis drei EL Zucker
  • etwas Pfeffer und Salz
  • Apfelmus; Rechte WDR/IMAGO
Zubereitung

Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in nicht zu kleine Stücke schneiden. Einen Topf aufs Feuer setzen, die Apfelstücke und einen Schuss Wasser und den Zucker zugeben. Bei mittlerer Hitze weich dünsten. Klarapfel zerfällt zu Mus, während zum Beispiel Golden Delicious stückig bleibt. Im Herbst eignet sich Fallobst sehr gut zur Musbereitung. Das fertige Mus unter die Wachsbohnen rühren. Noch mal mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Zutaten Schweinekoteletts
  • vier schöne Nackenkoteletts
  • Butterschmalz oder Öl zum Braten
Zubereitung

Die Nackenkoteletts an den Fetträndern einige Male etwas einschneiden. Zwei Pfannen erhitzen und reichlich Butterschmalz oder Öl hinein geben. Das Fleisch hineinlegen und mit dem Butterschmalz begießen oder die Pfanne vorsichtig etwas schwenken. Die Koteletts auf beiden Seiten je etwa vier Minuten bei guter Mittelhitze braten. Nach dem Braten auf Küchenkrepp etwas entfetten. Dann nach Geschmack salzen, pfeffern und alles gemeinsam anrichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.