Kalte Mangoldwickel

Die Mangoldblätter waschen und für zwei Minuten in kochendem Salzwasser überbrühen; abseihen und unter kalt fließendem Wasser abschrecken. Den Mangold auskühlen lassen.

Fetakäse, Sauerrahm, Knoblauch, Paprikawürfelchen und Basilikum zusammen rühren. Die dicke Rippe aus den Mangoldblättern herausschneiden und entfernen, die Blätter auf der Arbeitsfläche flach auslegen. Von der Käsefüllung 1-2 EL mittig auf den Blättern platzieren. Zunächst das Stielende darüber falten, dann die Seiten einschlagen und das Päckchen vervollständigen, indem Sie es bis zum spitzen Ende aufwickeln. Die Wickel nacheinander, wie sie fertiggestellt werden, auf eine gläserne Servierschüssel anrichten. Olivenöl, Wein und Zitronensaft im Schraubglas verschütteln und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken; über die Mangoldwickel gießen und die Servierschüssel (mit Frischhaltefolie zugedeckt) über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Die Tomaten abhäuten und entkernen, anschließend grob hacken. Die Tomatenwürfel über die Wickel verteilen (diese erst temperieren, sodass das Olivenöl wieder flüssig wird) und alles mit der Marinade überlöffeln. Mit frischem Basilikum garnieren.

Tomatengeflecktes Kartoffelpüree

Die Kartoffeln in Salzwasser gar kochen, abtropfen, in den Topf zurückgeben und ausdampfen lassen; zu einem glatten Püree verarbeiten. Die heiße Milch allmählich dazu mischen, bis das Püree fluffig ist. Basilikum, Salz und Pfeffer hinzufügen und das Püree unter Rühren vollständig erwärmen. Die Ofentomaten fein hacken. Das Kartoffelpüree vom Herd nehmen, Ofentomaten, getrocknete Tomaten und das Öl darunter rühren. Auf Salz und Pfeffer abschmecken und heiß servieren.

Lachsfilets *Casablanca*

Die gehackten Tomaten mit 1/2 TL Salz, dem Ingwer-, Koriander- und Kardamonpulver, der Orangenzeste, dem Orangen- und Zitronensaft und den schwarzen Oliven vermischen und beiseite stellen.

Die Lachsfilets mit dem verbliebenem Salz und dem Pfeffer würzen. Das Öl in einer großen, beschichteten Bratpfanne über mäßig-hohe Hitze erhitzen und den Fisch darin pro Seite 3-5 Minuten, je nach Dicke, goldbraun braten, jedoch nicht durchbraten; dabei einmal umwenden. Den gebräunten Lachs auf einen Teller geben.