Froeschles-Kochbuch

le bon goût de vivre
Saucen, Aufstriche & Dips

Suess-scharfe Pfirsichkonfituere

 

[tabs style=“1″][tab title=“Zutaten Konfitüre“]

Ergibt ca. 960 ml

Zutaten:

  • 1,4 kg Pfirsiche
  • 1 TL Zitronensaeurepulver oder 60 ml Zitronensaft
  • 340 g Zucker
  • 240 ml Forsythiensaft (Rezept wird weiter unten gegeben), ersatzweise mit lieblich-fruchtigem Weisswein, Loewenzahnhonig oder Holunderbluetensaft austauschen
  • 5 getrocknete kleine scharfe rote Chilischoten, entstielt (wer mag, entkernt sie)
  • 1 grosse Prise Meersalz
  • 1 kleine Zitrone, Saft und geriebene Schale davon
  • 120 ml Apfelpektin

 

[/tab]

 

[tab title=“Zubereitung Konfitüre“]

Am ersten Tag: Die Pfirsiche am Bluetenende kreuzweise einschneiden und in kochendem Wasser kurz ueberbruehen (1-2 Minuten); im Eiswasserbad abschrecken. Sobald die Fruechte kuehl genug sind um anzugreifen, die Pfirsichhaut entfernen. Die enthaeuteten Pfirsiche im Eiswasserbad komplett auskuehlen lassen, anschliessend in eine Schale welche mit gesaeuertem kaltem Wasser gefuellt ist verlegen. Pfirsiche halbieren und den Stein herausnehmen, die Haelften abermals haelfteln und jedes der Viertel in acht gleichmaessig grosse Scheiben schneiden. Die Frucht, wie sie verarbeitet wird, in eine Ruehrschuessel geben, mit dem Zucker, dem Forsythiensaft und den Chilis immer wieder durchmengen. Zum Schluss alles noch einmal vermischen, die Schuessel fest zudecken und im Kuehlschrank ueber Nacht durchziehen lassen.

Am zweiten Tag: Die Pfirsiche und ihren Saft sowie die Prise Salz in einen grossen schweren Topf geben und ueber starker Hitzezufuhr zum Koecheln bringen. Den Topf vom Feuer wegziehen, den Inhalt in die Ruehrschuessel zurueckgeben und mindestens ueber Nacht, wenn nicht 1-2 Tage fest zugedeckt im Kuehlschrank belassen.

Am dritten (bzw. vierten Tag, wenn so gewollt): Falls Sie die Konfituere im Heisswasserbad einkochen moechten, bitte die Glaeser und Deckel vorbereiten und sterilisieren. Ansonsten, wenn die Konfituere fuer den Schnellgebrauch (bis zu vier Wochen) im Kuehlschrank gelagert werden soll, die Glaeser hierfuer ebenfalls vorher sterilisieren.

Die Frucht abseihen, den Saft auffangen. Zu den Pfirsichen die Zitronenzeste geben und den Zitronensaft unter den Pfirsichsaft ruehren. Pfirsichsaft in einen grossen schweren Topf geben, Apfelpektin hinzufuegen und alles ueber maximaler Hitze zum Kochen bringen. Weiterhin bei starker Hitzezufuhr so lange kochen bis der Saft sirupartig wird und ein Konfektthermometer 104 Grad C. anzeigt, eine Dauer von etwa 10-15 Minuten.

Pfirsiche unter den Sirup mischen, rasch bei maximaler Hitzezufuhr zum erneuten Kochen bringen und bei gelegentlichem Umruehren so lange weiterkochen bis die Konfituere grosse Blasen wirft, der Schaum sich gelegt hat und das Thermometer zwischen 103 und 104 Grad C. anzeigt. Die Konfituere noch heiss in sterile Glaeser fuellen (bitte dabei 6 mm Kopfraum belassen), die Raender feucht abwischen und versiegeln. Fuer laengere Aufbewahrung (bis zu einem Jahr am kuehlen, dunklen Ort) im Heisswasserbad fuer 10 Minuten nach Herstelleranweisung verarbeiten.

 

[/tab][/tabs]

Forsythiensaft

*Der Sirup kann als Basis von alkoholischen Getraenken, sowohl als jungfraeulich mit Sprudelwasser verduennt dienen oder Eistee aromatisieren und versuessen. Versuchen Sie es ueber Pfannkuchen oder Waffeln getraeufelt, in Joghurt hineingeruehrt oder um einen Sandkuchen zu traenken.*

 

 

[tabs style=“1″] [tab title=“Zutaten Sirup“]

Ergibt 720 ml

Zutaten:

  • 720 ml gefiltertes Wasser
  • 675 g Zucker
  • 750 ml (im Hohlmass gemessen) Forsythienblueten (nur das Gelbe davon, mit keinerlei Gruen belassen)

 

[/tab]

 

[tab title=“Zubereitung Sirup“]

Aus Wasser und Zucker einen einfachen Zuckersirup kochen: Wasser und Zucker in einen mittelgrossen Topf geben, ueber starke Hitze stellen und konstant umruehren, bis der Zucker geloest ist. Fuer 1 Minute kochen, anschliessend den Topf vom Feuer ziehen.

Die Blueten kuehl abspuelen und unter den Sirup ruehren, den Topf zudecken und ueber Nacht ziehen lassen.

Tagsdrauf, die Infusion durch ein feines Netz, welches mit mehreren Lagen angefeuchtetes Mull ausgelegt ist seihen. In sterile Flaschen oder Glaeser fuellen und im Kuehlschrank bis zu 3 Monaten aufbewahren.

[/tab] [/tabs]

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.