Froeschles-Kochbuch

le bon goût de vivre
Französische Küche Käse Quiche und Tartes

Spitzkohlquiche

spitzkohlquiche

Zutaten für eine Quicheform (28 Zentimeter Durchmesser):

250 g Mehl
125 g Butter
4-6 EL kaltes Wasser
½ TL Salz
ca. 200 g Hülsenfrüchte zum Blindbacken (etwa Kichererbsen oder Linsen)
½ Spitzkohl
8 Stangen grüner Spargel
1 Zwiebel
3 EL Butter
150 g Tiroler Speck
½ TL Kümmel gemahlen
Salz
Pfeffer
150 g Ricotta (alternativ auch Ziegenfrischkäse)
150 g Crème fraîche
3 große Eigelbe
100 bis 150 g Bergkäse

Außerdem:

1 Quicheform
Backpapier

Zubereitung:

Backofen auf 180 Grad Celsius Umluft vorheizen.

Mehl, Butter, Wasser und ½ Teelöffel Salz zu einem glatten Mürbeteig kneten. Diesen zu einer Kugel formen, in Folie wickeln und am besten im Kühlschrank etwa eine Stunde ruhen lassen.

Dann den Teig mit einem Nudelholz auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche passend zu der Quicheform ausrollen (anstatt des Mehls kann man auch zwei Lagen Backpapier verwenden – einfach den Teig dazwischen legen und dann ausrollen).

Quicheform einfetten und mit dem Teig auslegen. Überstehenden Teig abschneiden und den Rand gut an die Form andrücken. Teig mehrfach mit einer Gabel einstechen, mit Backpapier abdecken, Hülsenfrüchte darauf verteilen. Teig im Ofen 10 bis 15 Minuten vorbacken (das sogenannte Blindbacken sorgt dafür, dass der Teig keine Blasen wirft und der Rand schön hoch wird). Nach dem Blindbacken Hülsenfrüchte und Backpapier entfernen.

Anmerkung: Björn Freitag hat im Beitrag die Linsen vorsichtig mit einem Staubsauger vom gebackenen Teigboden entfernt. Das war ein Spaß, da er vergessen hatte, Backpapier zwischen Linsen und Teig zu legen. Zur Nachahmung nicht empfohlen! Tipp: Die Linsen oder Erbsen kann man, wenn man häufiger backt, ein weiteres Mal verwenden. Einfach in einem verschlossenen Behälter aufbewahren. Zum Kochen eignen sie sich nicht mehr.

Den Spitzkohl putzen, Strunk entfernen und in grobe Streifen schneiden. Spargel putzen und in grobe Stücke schneiden. Zwiebeln pellen und in Würfel schneiden.

Zwiebeln mit Butter in einer großen Pfanne andünsten. Spargel dazugeben und circa zwei Minuten anbraten.

Speck in feine Streifen schneiden. Spitzkohl, Speck und Kümmel zum Spargel in die Pfanne geben und alles gut untermischen. Circa drei bis vier Minuten garen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ricotta, Crème fraîche und die Eigelbe mit einem Schneebesen verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Das vorgegarte Gemüse auf dem vorgebackenen Quicheboden verteilen und die Ricottamasse gleichmäßig darüber gießen.

Bergkäse reiben und auf den Belag streuen.

Quiche im Backofen bei 180 Grad Celsius Umluft 20 bis 30 Minuten backen (zum Ende hin für eine optimale Bräunung des Käses die Grillfunktion einschalten).

Quiche etwas abkühlen und ruhen lassen.

Serviertipp: Die Quiche warm genießen, am besten mit einem frischen grünen Salat.

Björn Freitag: „Die Quiche ist zwar nicht so super schnell gemacht, aber dafür kann man sie gut vorbereiten, gerade wenn man mal Gäste hat. Und sie schmeckt auch am nächsten Tag noch toll.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.