Froeschles-Kochbuch

le bon goût de vivre
schokocake
@WDR-Servicezeit Backen - süß Confiserie

Schokoladenkuchen aus Namibia

schokocake
Köstlichkeit zum Nachbacken …

Es ist schlicht und ergreifend der beste Schokokuchen der Welt, schwört Carsten Ludwig. Der Kuchen ist für ihn untrennbar verbunden mit seiner Zeit in Namibia. Dort hat der junge Veterinärmediziner in einem Projekt gearbeitet, bei dem es um das Zusammenleben von Menschen und Geparden geht. Während seiner Arbeit war er häufig Gast auf einer Farm, wo die Farmersfrau diesen Kuchen servierte. Das Rezept hat Carsten Ludwig mit nach Deutschland gebracht und backt den Schokokuchen immer wieder gerne.

Zutaten für den Teig
  • 250 g Mehl
  • 450 g Zucker
  • 120 g Kakao zum Backen
  • 1 1/2 TL Natron
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 2 Eier
  • 250 ml Milch
  • 125 ml Sonnenblumenöl
  • 1 Fläschchen Vanille-Aroma
  • 50 ml kochendes Wasser
Zutaten für die Verzierung
  • 100 g Zartbitterschokolade (mind. 70 % Kakao)
  • 150 g Schokoladenglasur
  • Walnusskerne (als Deko)
Zubereitung

Zunächst alle trockenen Zutaten, also Mehl, Zucker, Kakao, Natron und Backpulver gut miteinander vermischen. Dann die Eier, Milch, Öl und Vanille-Aroma hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verrühren. Schließlich das kochende Wasser untermischen, um den Teig noch geschmeidiger zu machen. Eine eingefettete Springform (28 cm) mit dem Teig befüllen. Eine Tafel Zartbitterschokolade mit einem Messer in kleine Stückchen hacken. Die Schokobröckel einfach auf dem Teig verteilen, sie sacken beim Backen von alleine tiefer.
Tipp: Wer mag, kann auch gehackte Nüsse mit hinzugeben.

Der Schokoladenkuchen backt 45 bis 60 Minuten bei etwa 160 Grad. Weil die Backzeit je nach Ofen auch mal variieren kann, am besten mit einem Holzstäbchen testen, ob der Kuchen gar ist. Wenn am Stäbchen kein feuchter Teig mehr hängen bleibt, ist er fertig. Den ausgekühlten Kuchen mit Schokoglasur bestreichen und nach Geschmack zum Beispiel mit halbierten Walnusskernen dekorieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.