Froeschles-Kochbuch

le bon goût de vivre
Alkoholische Getränke

Schlehenlikör

  • 500 g Schlehen
  • 1 Sternanis
  • 1/2 Zimtstange
  • 3 Nelken
  • 100 g brauner Kandis
  • 100 g Honig
  • 150 g Zucker
  • 500 ml Wodka

Die Schlehen müssen unbedingt nach dem ersten Frost geerntet werden. Ich stupfe sie dann mit einer Stopfnadel an und gebe sie vorsichtshalber noch einmal für mindestens eine Nacht in die Tiefkühltruhe.

Einen Teil der gefrorenen Schlehen habe ich im Mixer geschreddert (für noch mehr Aroma), das muß aber nicht sein.

Die gefrorenen Schlehen kommen dann in ein großes Glas, das man fest verschließen kann. Diese großen Gurkengläser mit ca. 2 Liter Inhalt eignen sich gut dazu.

Darauf kommt dann der Zucker, ich nehme gerne Kandis und / oder Honig, es geht natürlich auch nur mit ganz normalem Zucker. Die obige Mischung ist entstanden, weil ich Honig- und Kandisreste verbraucht habe.

Darauf kommt dann der Alkohol, ich nehme immer den Wodka mit 40% von Lidl, der ist in 500ml Flaschen. Das kann aber genauso gut ein Doppel-Korn mit 38% sein.

Jetzt die Gewürze dazu, die kann man auch weglassen, wenn man das nicht mag oder mehr davon nehmen, je nach Geschmack.

Das Glas gut verschließen und einige Wochen warm stellen. Ab und zu mal schütteln.

Der Zucker muß vollständig aufgelöst sein. Ich lasse das Ganze so 6 bis 8 Wochen in der Nähe der Heizung stehen.

Dann abfiltern, das ist ein Geduldsspiel. Wenn man erst mal ein groberes Sieb nimmt und dann ein Feines, dann geht es besser. Wenn der Likör ganz klar und ohne jede Trübstoffe sein soll, dann muß er noch durch ein Tuch gefiltert werden.

War bei mir wahrscheinlich nur so, weil ich einen Teil der Schlehen geschreddert hatte.

Den gefilterten Likör in eine schöne Flasche füllen und kühl aufbewahren. Je länger er noch lagern darf, umso besser schmeckt er. Fällt aber sehr schwer, denn er ist sooo lecker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.