Froeschles-Kochbuch

le bon goût de vivre
Dessert und Süßspeisen

Schichtdessert *Quark-Streusel-Mirabelle*

[box title=“Zutaten“ color=“#204EBB“]Ergibt 8 Glaeser, je 220 ml

Fuer den Streusel:

  • 75 g Mehl
  • 30 g gemahlene Mandeln
  • 75 g brauner Zucker
  • 30 g kalte Butter, in Wuerfel
  • 2 Pk Vanillezucker

Fuer die Quarkschicht:

  • 125 g Quark, gut abgetropft
  • Mark von 1 Vanilleschote
  • Geriebene Zeste und Saft von 1/2 Zitrone
  • 250 g Sahne, zu Schlagsahne geschlagen
  • 2 Eiweiss
  • 50 g Zucker

Fuer das Kompott:

  • 750 g Mirabellen, gehaelftelt, entsteint
  • 150 g brauner Zucker
  • 2 EL geschaelter frischer Ingwer, grob gehackt
  • 2-3 EL Orangenbluetenhonig
  • 60 ml Wasser
  • 30 g kalte Butter, in Floeckchen
[/box] Backrohr auf 180 Grad C. anheizen. Ein Backblech mit Backpapier oder einer zum Backen geeigneten Silikonmatte auslegen.

Streuselzutaten in die Kuechenmaschine geben, den Motor pulsartig betaetigen, bis vermengt. Den Streusel auf dem vorbereiteten Blech ausbreiten und im vorgeheizten Ofen 25-30 Minuten backen, anschliessend auskuehlen lassen.

Quark mit dem Vanillemark, Zitronenzeste und -saft vermischen, die Schlagsahne behutsam darunterziehen. Die Eiweiss fast steif schlagen, am Schluss den Zucker unter weiterem Schlagen hineinrieseln lassen und die Eiweiss vollends zu steifem, glaenzendem Schnee schlagen. Den Eischnee unter die Quarkmischung heben, alles in einen Dressiersack (oder einem verschliessbarem Gefrierbeutel) fuellen und in den Kuehlschrank geben um zu erkalten.

Das Kompott zubereiten: Backofen auf 220 Grad C. anheizen. Die Mirabellen in eine feuerfeste Backform aus Glas oder Keramik fuellen. Braunen Zucker und Ingwer in der Kuechenmaschine klein vermengen, gleichmaessig ueber die Frucht streuen. Falls die Mirabellen nicht sehr saftig sind, mit Wasser angiessen, mit dem Honig betraeufeln und mit Butterfloeckchen versehen. Im vorgeheizten Ofen 15 Minuten garen.

[note color=“#FFCC00″] Fuer die Fertigstellung: Die Streusel auf den Glaesern aufteilen, die Quarkcreme gerecht zwischen den Glaesern verteilen und zuletzt mit etwas von dem grossteils abgetropftem Kompott ueberloeffeln. Einige Zeit in den Kuehlschrank stellen, ehe Sie das Dessert servieren.
Unter Kuehlung laesst sich das Dessert einen Tag aufbewahren.[/note]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.