Froeschles-Kochbuch

le bon goût de vievre
Fleisch

Sardische Kalbsschnitzel

thumb_600

Für 6 Portionen

Zutaten:

  • 6 Kalbsschnitzel
  • 3-4 Eier, leicht verquirlt
  • 1 Priese Salz
  • 100 g trockene, leicht geröstete Semmelbröseln, sehr fein gemahlen (hausgemacht bevorzugt)
  • 2 mittelgroße Knoblauchzehen, geschält
  • 15 Petersilienstängel, nur die Blättchen
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Priese getrockneten Oregano
  • 1 Priese gemahlenen Safran

Für den Belag:

  • 700 g frische Tomaten, reif, aber nicht überreif, in Würfel weniger als 12 mm groß
  • 1 mittelgroße rote Zwiebel, grob gehackt
  • 4 Stück Bleichsellerie (vom Innern, ganz hell), gehackt
  • 18 große Basilikumblätter, geteilt
  • 18 große Minzeblätter
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft

Plus:

  • 1 l Öl (1/2 Maiskeimöl, 1/2 Sonnenblumenöl), zum Ausbacken

Die Eier mit Salz verquirlen, die Kalbsschnitzel darin 30 Minuten einweichen. Semmelbröseln in eine kleine Schüssel geben; Knoblauch und Petersilie zusammen fein hacken, unter den Bröseln mengen und mit Salz und Pfeffer würzen. Beiseite stellen.

Tomaten, Zwiebeln, Sellerie in eine Schüssel geben, 6 der Basilikumblätter – in Drittel gerissen – die ganze Minze, Salz, Pfeffer, Öl und Zitronensaft dazu geben und alles vermischen. Bis zum Gebrauch zugedeckt im Kühlschrank halten.

Sobald die Schnitzel eingeweicht sind, Oregano und Safran unter den Bröseln mischen und auf ein großes Stück Alufolie ausbreiten.

Das Öl in einer großen Bratpfanne über Mittelhitze aufheizen. Wenn das Öl heiß ist (ca. 190 Grad C.), jetzt erst das Fleisch aus dem Ei nehmen und auf beiden Seiten in den Bröseln wenden. Eine Servierplatte bereitstellen, mit Küchenpapier auslegen. Die Schnitzel beidseitig goldfarben anbraten; Bratzeit sollte weniger als 1 Minute pro Seite betragen. Wie sie gar werden, die Schnitzel von der Pfanne auf das Küchenpapier legen, um wieder für ein neues Stück Fleisch in der Pfanne Platz zu schaffen.

Jedes Schnitzel mit etwas von dem Tomatensalat belegen und mit jeweils zwei Basilikumblättern garnieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.