Froeschles-Kochbuch

le bon goût de vievre
@ WDR Daheim und unterwegs Backen Backen - süß Confiserie Rezepte aus dem Fernsehen

Ribiseln

ribiseln

Ihr „Ribiselkuchen“ ist für Kornelia Guziur nicht irgendein Kuchen. Er steht für ihre österreichisch-polnischen Wurzeln. Das Rezept stammt von ihrer Urgroßmutter aus Österreich. Daher stammt auch der Kuchenname „Ribisel“, denn so nennt man dort die Johannisbeere. Kornelia Guziur selbst ist in Polen aufgewachsen. Der süß-saure Baiser-Kuchen ist ihr Lieblingskuchen, denn er erinnert sie immer an ihre unbeschwerte Kindheit.

Zutaten für den Boden:
  • 150 g Zucker
  • 4 Eigelb
  • 100 g Margarine
  • 100 g Butter
  • 220 g Mehl
  • 220 g Grieß (feiner Grieß für Süßspeisen)
  • 40 g gemahlene Mandeln
  • 20 g Haselnüsse
Zutaten für das Baiser:
  • Eiweiß aus 4 Eiern
  • 200 g Puderzucker
  • 400-500 g Johannisbeeren (abzupfen, waschen und abtropfen lassen)
Zubereitung Boden:

Das Mehl sieben und alle Zutaten der Reihe nach miteinander zu einem Teig verkneten. Diesen zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie wickeln. Anschließend für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank legen, am besten aber über Nacht kühl stellen.
Ein Backblech (45 x 34 cm) mit Backpapier auslegen und darauf den Teig dünn ausbreiten, ca. 1,5 bis 2 cm dick. Danach mit einer Gabel Löcher in den Teig stechen, damit sich der Teig beim Backen nicht wölbt. Den Teig für 20 Minuten bei 175 Grad (Ober/Unterhitze) goldgelb backen und anschließend kurz abkühlen lassen.

Zubereitung Baiser:

Das Eiweiß steif schlagen und dann nach und nach den Puderzucker unterheben. Anschließend die Johannisbeeren dazugeben und vorsichtig vermengen. Die Masse auf dem vorgebackenen Boden gleichmäßig verteilen und für weitere 20 Minuten bei 175 Grad (Ober/Unterhitze) backen.

Übrigens:

Statt Johannisbeeren können für diesen Sommerkuchen auch Heidelbeeren genommen werden.

Rezept als PDF-Datei

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.