Froeschles-Kochbuch

le bon goût de vivre
Fleisch

Rheinischer Sauerbraten

Zutaten für 6 Personen

  • 2 Möhren
  • 3 Zwiebel
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 3 Pimentkörner
  • 2 Wacholderbeeren
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 500 ml Rotweinessig
  • 500 ml Wasser
  • 250 ml Rotwein

—————————-

  • 1,5 kg Rindfleisch
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 100 g fetter Speck
  • 1 Handvoll Rosinen
  • 1 EL Rübenkraut
  • Evtl. 1-2 Tl Speisestärke

Zubereitung

3 Tage vorher

1) Möhren schälen, waschen in grobe Stücke schneiden, Zwiebel schälen in Ringe schneiden. Mit den Gewürzen, dem Essig, Wasser und Wein in einen Topf geben und aufkochen lassen. Abkühlen lassen.

2) Das Rindfleisch in einen Steinguttopf oder in eine hohe Schüssel legen. Mit der Marinade übergießen (das Fleisch muß bedeckt sein) und drei,  maximal vier Tage zugedeckt an einem kühlen Ort durchziehen lassen. Dabei jeden Tag einmal wenden.

3) Am Tag der Zubereitung

Das Fleisch aus der Marinade nehmen und sehr gut abtrocknen. Rundherum mit Salz und Pfeffer einreiben. Die Marinade durch ein Sieb gießen. Gewürze und Gemüse aufheben.

4) Den Speck würfeln und in eine Kasserolle ohne Fett braten. Das Fleisch darin bei starker Hitze von allen Seiten kräftig anbraten.

5) Das Gemüse und die Gewürze aus der Marinade zufügen. Zunächst mit einem drittel der Marinade ablöschen. Aufkochen lassen und zugedeckt 2 Stunden schmoren lassen. Dabei nach und nach die restliche Marinade dazu gießen. Je langsamer man die Marinade zugießt und wieder einkochen lässt, desto strenger wird die Soße.

6) Den Braten herausnehmen, in Alufolie wickeln und 15 Minuten warm stellen.

7) Die Soße durch ein Sieb in einen anderen Topf gießen. Rosinen und Rübenkraut einrühren und alles in 5-10 Minuten sämig einkochen lassen. Notfalls mit etwas Speisestärke binden. Dann die Soße abschmecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.