Froeschles-Kochbuch

le bon goût de vivre
Backen - süß

Quitten Galette

Fuer 6-8 Portionen berechnet

[box]

  • 5 Quitten, geschaelt, Kerngehaeuse entfernt, in dicke Spalten geschnitten
  • 115 g Butter
  • 115 g Zucker
  • 2 „Scheiben“ Gelingsicherer Pie-Teig (siehe Rezept weiter unten)
  • Sahne
  • Zucker
[/box]

Butter in einer grossflaechigen beschichteten Pfanne bei maessigschwachem Feuer schmelzen. Quittenspalten in die Butter geben, mit Zucker bestreuen, unter gelegentlichem Wenden solange kochen, bis die Quitte, wenn sie mit Messer angestochen wird, weich ist, ca. 30 Minuten.

Backofen auf 190 Grad C. vorheizen. Ofenschiene mittig setzen, Pizzastein auf das Rost legen.

Zwei Scheiben vom Pie-Teig auf bemehlter Arbeitsflaeche zu einem Teigkreis von 30,5 cm Durchmesser ausrollen; die Raender saeubern. Den Teigkreis auf ein bemehltes Backblech (ohne Rand) legen, die Quitten mittig darauf legen, dabei rundum einen Rand von 8 cm belassen. Den Teigrand ueber die Fuellung schlagen, sodass die Quitten von 5-8 cm Teig rundum bedeckt sind (die Mitte bleibt frei). Etwaiigen restlichen Sirup aus der Pfanne ueber die Quitten giessen, den Teigrand mit etwas Sahne bestreichen, die Galette grosszuegig mit Zucker bestreuen. Mit Hilfe des Backblechs die Galette auf das Pizzastein schieben, im vorgeheizten Ofen ca. 30 Minuten goldbraun backen.

Gelingsicherer Pie-Teig

Pieboeden und -deckel kommen haeufig als Zutat in amerikanischen und britischen Rezepten vor. Die Verwendung von reinem Schweineschmalz ist traditionell und ergibt das anerkannt beste Ergebnis, jedoch kann es durch reines, gehaertetes Pflanzenfett ersetzt werden.

Macht genug Teig fuer 6 Pieboeden

[box]
  • 1 Ei
  • 1 EL weisser Essig (wahlweise Apfel- oder Obstessig)
  • Warmes Wasser
  • 660 g Mehl
  • 460 g Schweineschmalz (rein, ohne Geschmackszusaetze)
  • 1 EL Salz
[/box]

Das Ei in einem skalierten Messbecher aufschlagen, Essig dazuruehren und genuegend warmes Wasser dazufuegen um 240 ml Fluessigkeit zu haben; beiseite stellen.
Mehl, Schweineschmalz und Salz in eine grosse Arbeitsschuessel geben, die Zutaten mit den Haenden durchmegen, bis sie gut vermischt sind. Ei-Wassergemisch dem Mehl zufuegen, weiterhin nur mit den Haenden arbeitend aus den Zutaten eine lose zusammenhaengende grobe Teigkugel formen. Teig auf eine mit Mehl bestreute Arbeitsflaeche herausdrehen, den Teig in sechs Teile portionieren, jedes Teil zu einer nicht zu flachen Scheibe formen. Die Scheiben in Plastikfolie wickeln, bis zum Gebrauch 1 Stunde im Kuehlschrank kalt stellen, oder im Froster bis zu 2 Monaten lagern. Vor dem Weiterverbrauch bitte auftauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.