Froeschles-Kochbuch

le bon goût de vivre
Pistazien
Backen - süß

Pistazienkuchen

Fuer 12 Portionen berechnet

[box]
Pistazien
Pistazien
  • 455 g Pistazien aus der Schale (nicht rot gefaerbt), geroestet, portioniert
  • 280 g Mehl, portioniert
  • 340 g Butter, zimmerwarm
  • 450 g Zucker
  • 6 Eigelb, verquirlt, zimmerwarm
  • 240 ml Milch
  • 60 ml Cointreau
  • 1 gehaeufter EL geriebene Zitronenzeste
  • 1 EL fluessige Bourbon-Vanille
  • 6 Eiweiss, zimmerwarm
  • 1 TL Weinsteinpulver
  • 455 g Edelsuessschokolade, gehackt
  • 480 ml Sahne
  • 195 g Puderzucker, portioniert
  • 1,5 Eiweiss
  • 1,5 TL Zitronensaft
  • 285 g weisse Schokolade, gehackt
  • 48 Efeublaetter (mit Stiel), gewaschen und getrocknet (Garnitur)
  • 24 weisse Mandel-Dragees (Garnitur)
[/box]

Von der Pistazienmenge 75 g fein reiben (aber nicht zu einer Paste machen) und beiseite stellen, die Restmenge der Nuesse in der mit Stahlmesser ausgeruesteten Kuechenmaschine pulsartig grob hacken. Mit 2 EL Mehl vermischen.

Butter und Zucker cremig schlagen. Die fein gemahlenen Nuesse und das uebrige Mehl daruntermengen. Eigelbe, Milch, Likoer, Zitronenzeste und Vanille dazumischen.

Die Ofenschiene mittig setzen, Backofen auf 150 Grad C. vorheizen. Eine Gugelhupfform (3 l fassend) leicht einfetten und mit Mehl ausklopfen. Eiweiss zusammen mit dem Weinstein zu steifem aber nicht trockenem Schnee schlagen. Eiweiss behutsam unter den Butterabtrieb heben. Die gehackten Pistazien ebenfalls unterheben. Die Teigmasse in die Form fuellen, die Form nicht schuetteln um die Oberflaeche zu glaetten. Im vorgeheizten Ofen goldfarben backen, ca. 90 Minuten lang (Stichprobe ausfuehren). Der Kuchen wird oben rissig sein. In der Form 30 Minuten auf einem Kuchengitter abkuehlen. Aus der Form drehen, am Gitter komplett auskuehlen lassen. (Kuchen kann bis zu 1 Tag im Voraus zubereitet werden. In Frischhaltefolie fest gewickelt bei Zimmertemperatur lagern.)

Die Edelsuesschokolade ueber ein Wasserbad schmelzen. Die Sahne eben nur zum Kochen bringen und unter Schlagen der Schokolade beimengen. Solange schlagen bis die Mischung glatt ist. Komplett auskuehlen, die Glasur ueber Nacht im Kuehlschrank erkalten lassen.

Den Kuchen auf ein Gitter welches ueber einem Auffangblech sitzt platzieren. Die Glasur ueber ein Wasserbad erwaermen. Mit einem Holzloeffel solange ruehren bis es nicht mehr steif ist, dann mit dem Schneebesen solange schlagen bis die Glasur glaenzend ist. Die Glasur ueber den Kuchen giessen, dabei das Loch in der Mitte nicht vergessen. Mit einem Glasurmesser ausstreichen, um alle Stellen bedeckt zu haben. Den Kuchen in den Kuehlschrank stellen, um die Glasur erstarren zu lassen. Von der Puderzuckermenge 110 g mit eineinhalb Eiweiss und dem Zitronensaft zu halbsteifem Schnee schlagen. Die Restmenge an Puderzucker unter Schlagen einrieseln lassen, zu steifem Schnee schlagen. Die Glasur in einen Dressiersack mit Nr. 2 runder Spitze fuellen. Den Kuchen auf eine Servierplatte setzen. Mit dem Dressiersack einen Rankgitter oben und an den Seiten des Kuchens spritzen. Restliche Zuckerglasur aufbewahrenDie weisse Schokolade ueber ein Wasserbad schmelzen. Die Schokolade 3 mm dick auf die Unterseite der Efeublaetter streichen (keine Schokolade auf die Oberseite fallen lassen). Die Blaetter ca. 10 Minuten im Froster erstarren lassen. Die Haende in Eiswasser tauchen und gut abtrocknen. Das Blatt von der erstarrten Schokolade loesen, indem Sie sachte am Stengel ziehen. Die Schokoladenblaetter mit dem Rest der Zuckerglasur dekorativ in Buescheln am Rankengitter befestigen, mit den Mandeldragees verzieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.