Froeschles-Kochbuch

le bon goût de vivre
Gemüse

Panierter Staengelkohl

Fuer 4 Portionen berechnet

Zutaten:

  • 1 Bund Staengelkohl, gewaschen, geputzt, die zaehen Aussenblaetter und Staengel entsorgt
  • 120 ml (im Hohlmass gemessen) japanische Pankobroeseln
  • 10-12 g getrocknete Steinpilze
  • 30 g Mehl
  • 1 grosses Ei
  • 15 ml Olivenoel, extra-virgine
  • 15 g Butter (optional)
  • Salz, Pfeffer aus der Muehle
  • Zitronenschnitze, als Garnitur

Staengelkohl in Salzwasser ca. 2 Minuten lang ueberbruehen, anschliessend kalt abschrecken; abtropfen, danach soviel Wasser wie nur moeglich herausdruecken und anschliessend behutsam aber gruendlich trockentupfen. Zusaetzlich an der Luft trocknen lassen. Wenn Sie diesen Schritt im Voraus machen moechten, das nun vollstaendig getrocknete Gemuese in einen luftdichten Behaelter geben und bis zu einem Tag im Kuehlschrank lagern.

Getrocknete Steinpilze zu feinem Pulver mahlen. Die Panierstation aufstellen: In einer grossen flachen Schuessel, Pilzpulver, Pankobroesel und Salz und Pfeffer miteinander vermischen. Das Ei in eine grosse Schuessel geben, mit Salz und Pfeffer wuerzen, zusammen verklopfen. Mehl auf einen Teller geben, mit Salz und Pfeffer wuerzen.

Staengelkohl zunaechst mehlieren, das Ueberschuessige abklopfen, dann in Ei tauchen und zum Schluss in den Broeseln wenden.

Das Oel (und falls erwuenscht, die Butter) in einer grossen beschichteten Bratpfanne ueber maessig-hohe Hitze setzen. Sobald es heiss ist, das Gemuese in einer Lage zufuegen, mit Salz und Pfeffer wuerzen und sichergehen, das Gemuese waere nicht zu dicht beieinander (falls noetig, in zwei Arbeitsgaengen zubereiten). Pro Seite ca. 2-3 Minuten braten, bis die Panade goldbraune Farbe aufweist. Den Staengelkohl wenden, die zweite Seite ebenfalls goldbraun anlaufen lassen. Noch heiss mit Zitronenschnitzen garniert servieren.

Falls Sie das Gericht im Voraus machen moechten, das Gemuese kann bis zu 4 Stunden bei Zimmertemperatur bleiben und vor dem Anrichten 10-15 Minuten lang in einem 121 Grad C. warmem Ofen aufgewaermt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.