Froeschles-Kochbuch

le bon goût de vievre
@ WDR Daheim und unterwegs Backen - süß Confiserie Dessert und Süßspeisen

Mokkatorte

mokkatorte

 

Wann immer Oma Anna ihre zahlreichen Kinder, Enkel und anderen Verwandten zum Kaffeetrinken traf, brachte sie ihre Mokkatorte mit. Nach ihrem Tod vor zwei Jahren versuchen nun die Enkel, Torte und Kaffeekränzchen wieder aufleben zu lassen. Auch wenn das nicht ganz so leicht ist, denn das Rezept ist nur unvollständig überliefert.
( Quelle: daheim & unterwegs @ WDR )

Zutaten für den Biskuitteig
  • 6 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 350 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 150 ml Milch
  • 150 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 2 Esslöffel Marsala oder Kaffeelikör
  • 350 g Mehl
  • 3 Teelöffel Backpulver
Zutaten für die Buttercreme
  • 1 l Vollmilch
  • 4 Tütchen Schokoladen-Puddingpulver
  • 200 g Zucker
  • 2-4 EL Instant-Mokkapulver (nach Belieben)
  • 500 g Butter
Zum Verzieren
  • Mokkabohnen (Variante: Mokkabohnen in Schokolade.)

Zubereitung
(Zubereitungszeit ca. vier Stunden, ergibt ca. 24 Stücke)

Für den Boden zunächst die Eier trennen. Die sechs Eigelb mit 150 g Zucker und einem Päckchen Vanillezucker cremig aufschlagen. Das Eiweiß ebenfalls steif schlagen. In den Eischnee nach und nach 100 g Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen bis die Masse fest ist. In einer separaten Schüssel die Milch erwärmen und mit der Butter, 100 g Zucker, dem Salz und dem Kaffeelikör mischen. Danach das Mehl mit dem Backpulver mischen und nach und nach in die Milch-Butter-Mischung geben. Anschließend die drei Massen vorsichtig untereinander heben. Zuerst das Eigelb mit in den Teig mengen und zum Schluss den Eischnee vorsichtig unterziehen. Den Teig für 45 Minuten bei 180 Grad Ober- und Unterhitze in den Backofen stellen. Etwas abkühlen lassen und beiseite stellen, um ihn später mit Messer und Zwirn in drei Böden zu teilen.

 

mokkabohnen

 

Für die Buttercreme zunächst das Puddingpulver mit dem Zucker und etwas kalter Milch anrühren. Anschließend mit der restlichen Milch sowie dem Mokka aufkochen lassen. Die Puddingmasse in eine Schüssel geben, mit einer Frischhaltefolie bedecken und erkalten lassen. Die Butter daneben legen, sodass beide Teile später die gleiche Temperatur haben!

Wenn Pudding und Butter etwa die gleiche Temperatur haben, die Butter kleinschneiden, in eine Schüssel häufen und esslöffelweise die Puddingmasse hinzugeben. Mit dem Mixer auf mittlerer Stufe nach und nach verquirlen, sodass sich Butter und Pudding zu einer Creme verbinden. Die Buttercreme vierteln, ein Viertel in eine Spritztüte geben und für die spätere Verzierung kalt stellen.

Den Tortenboden nach dem Auskühlen dritteln, sodass drei Böden entstehen. Auf den unteren Boden das erste Viertel der Buttercreme verteilen, dann den zweiten Boden auflegen und den nächsten Anteil Mokkacreme verteilen. Im Anschluss den dritten Boden schichten und die restliche Creme auftragen sowie den Rand der Torte rundherum damit bestreichen.

Abschließend die Spritztüte mit einer schönen Verzierungstülle versehen und die Mokkatorte festlich verzieren. Am äußeren Rand empfehlen sich Tupfer, in die man zum krönenden Abschluss die Mokkabohnen stecken kann.

 

Tipp: Die Mokkatorte bis zum Verzehr kalt stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.