Froeschles-Kochbuch

le bon goût de vivre
Brot und Brötchen

Mirabellenfugassa

Fuer den Fladenbrotteig:

  • 400 g Mehl (plus mehr, wie benoetigt)
  • 25 g Frischhefe
  • 200 ml Milch, lauwarm
  • 60 g Zucker
  • 2 Eier
  • 50 g Butter
  • 1 Prise Salz

Fuer den Belag:

  • 500 g Mirabellen, entsteint, gehaelftelt
  • 10 g Mohn, geroestet
  • 50 g Zucker
  • 100 g Butter
  • Geriebene Zeste und Saft von 1 Zitrone
  • Puderzucker

Den Teig zubereiten: Im Standmixer die Hefe in der Milch aufloesen, Mehl, Zucker, Eier, Butter und Salz dazumengen. Teig mit den Knethaken so lange bearbeiten, bis es seidig-glatt wirkt; mit einem feuchten Tuch zudecken und am warmem, trockenem Ort das doppelte Volumen erreichen lassen, ca. 40 Minuten lang.

Die Ofenschiene auf der zweiten Leiste von unten platzieren und das Backrohr auf 200 Grad C. anheizen. Ein beraendertes Backblech mit Backpapier auslegen.

Den aufgegangenen Teig mithilfe von bemehlten Fingerspitzen bis an den Raendern des Backbleches ausbreiten (falls stoerrisch, einige Minuten warten, den Teig inzwischen rasten lassen und wieder versuchen). Den ausgezogenen Teig zudecken und 20 Minuten rasten lassen. Anschliessend mit Ihrem Daumen Mulden dicht an dicht nebeneinander in die Teigoberflaeche druecken – hier werden die Mirabellen und die Mohnbutter spaeter Platz finden.

Fuer die Fertigstellung: Zucker und Butter mithilfe eines Handmixers glatt, cremig und hell verschlagen. Mohn, Zitronenzeste und -saft daruntermischen. Diese Mischung in einen Dressiersack mit gewoehnlicher Tuelle fuellen (oder in einen verschliessbaren Gefrierbeutel, wobei man eine kleine Ecke abschneidet).

Eine halbe Mirabelle in die erste Vertiefung geben, in der angrenzenden Mulde etwas von der Mohnbutter spritzen. In Abwechslung so weiterverfahren, bis alle Vertiefungen gefuellt sind.

Im vorgeheizten Ofen 20-25 Minuten backen, bis die Oberflaeche eine wunderschoene goldbraune Farbe aufweist (Stichprobe ausfuehren). Vor dem Servieren auskuehlen lassen, zuletzt mit Puderzucker bestauben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.