Froeschles-Kochbuch

le bon goût de vievre
Salate Traditionelle Küche

Kartoffel-Rosenkohlsalat (fűr Wintergrillen geeignet)

KundR

Für den Salat:

  • 5 Scheiben Rauchspeck
  • 2 TL Meersalz
  • 1 TL Pfeffer aus der Mühle
  • 1 TL Provencekräuter, zwischen den Händen verrieben
  • 700 g Rosenkohl
  • 700 g vorwiegend festkochende Kartoffeln
  • 3 EL Olivenöl, geteilt
  • 1 Zitrone oder Limette
  • 2 EL Apfelessig
  • Dünn gescheibelte Frühlingszwiebeln
  • Fein gehackte Petersilie
  • Cheddarkäse, gut gereift (optional)

Für die Salatmarinade:

  • 80 ml Olivenöl, geteilt
  • 180 g fein gehackte Zwiebel
  • 240 ml helles Bier
  • 60 ml Apfelessig
  • 2 EL Delikatesssenf oder Dijon-Senf
  • 2 Knoblauchzehen, sehr fein gewürfelt
  • 1-2 TL Zucker
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Vorgehensweise fuer den Salat: Die Speckscheiben quer in 12 mm breite Streifen schneiden und in eine große Bratpfanne, welche über Mittelhitze gestellt ist setzen und kross ausbraten. Die Herdplatte ausschalten, Speck mit einem Sieblöffel aus dem Fett heben und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Das Fett in der Pfanne belassen, um später davon die Salatmarinade herzustellen.

Salz, Pfeffer und Kräuter der Provence in einer kleinen Schüssel vermengen. Backofen auf 200 Grad C. vorheizen.

Den Rosenkohl putzen, Stielenden abschneiden und entsorgen, Rosenkohl der Länge nach durchschneiden und in eine große Schüssel geben. Von der vorgegebenen Ölmenge 2 EL nehmen und über das Gemüse träufeln und mit der Hälfte der Salzmischung bestreuen; alles gründlich durch mengen. Auf einem Backblech ausbreiten. Im vorgeheizten Ofen 40 Minuten rösten, dabei alle Viertelstunde das Blech herausnehmen und den Rosenkohl umwenden. Zehn Minuten vor Ende der Garzeit, den Saft einer Zitrone oder Limette darüber auspressen.

Während der Rosenkohl gart, die Kartoffeln gründlich abbürsten und unter kaltem Wasser abspülen; allseitig herum mit einer Gabel anstechen. In die Mikrowelle auf einer Lage Küchenkrepp geben und auf HOCH so lange kochen, bis weich. Die Kartoffeln ein wenig abkühlen lassen, sie pellen und in 12 mm dicke Scheiben schneiden. Füllen Sie die Kartoffelscheiben in eine sehr große Rűhrschűssel um, geben Sie das restliche Öl (1 EL), 2 EL Apfelessig und den Rest der gekräuterten Salzmischung dazu und mengen vorsichtig durch, um die Kartoffelscheiben nicht allzu sehr auseinander zu brechen. Beiseite stellen.

Die Salatmarinade zubereiten: Die Pfanne mit dem Speckfett auf mäßig-hohe Hitze stellen, 1 EL Öl dazu geben. Die Zwiebeln darin glasig-weich anbraten. Mit jeweils einer Priese Salz und Pfeffer würzen, Bier, Essig und Zucker hinzufügen. Auf zwei Drittel des Original Volumens einkochen, ca. 5 Minuten lang.

Die Biermarinade in die Arbeitsschüssel der Küchenmaschine umfüllen, Senf und Knoblauch beifügen und alles glatt verarbeiten. Während der Motor im Gange ist, das Oel langsam hinein träufeln. Auf Salz und Pfeffer abschmecken.

Das noch heiße Röstgeműse, Speck, Frühlingszwiebeln und Petersilie zu den Kartoffelscheiben geben. Die warme Salatmarinade darüber gießen und nochmals behutsam mischen. Abschmecken und zum Schluss, wer mag, gibt man als Garnierung geraffelten Cheddarkaese dazu. Warm servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.