martina-moritz

In 15 Minuten auf dem Tisch

Pasta mit würzigem Spitzkohl

Da wäre natürlich zuallererst Pasta – sie braucht eine gewisse Zeit, bis sie gekocht ist. Aber in der Zwischenzeit kann man die tollsten Soßen zubereiten, ohne die Nudeln ja nur eine halbe Sache sind. Wie lange die Pasta braucht, um gar zu sein, hängt immer von der Sorte ab. Je dünner und feiner die Nudeln, desto schneller. Wir nehmen deshalb die dünnsten, die Spaghettini.

spaghettini
Spaghettini sind besonders dünn und daher umso schneller gar.
Zutaten für zwei bis drei Personen:
  • 2-3 Frühlingszwiebeln
  • 3 dicke Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • 1-2 rote Chilis
  • 4-5 in Olivenöl eingelegte Anchovis
  • eventuell 75 g Bauchspeck in dünnen Scheiben
  • 1 Rosmarinzweiglein
  • 1/2 junger Spitzkohlkopf
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Prise Zucker
  • einige Basilikumstängel
  • 300 g Spaghettini

Zuallererst das Wasser aufsetzen, mit Deckel, dann geht es schneller. Nach dem Aufwallen das Kochwasser kräftig salzen: Zwei Esslöffel pro Liter.

Die Zwiebeln mitsamt dem Grün in feine Ringe schneiden, Knoblauch fein würfeln oder zerquetschen.
In einer beschichteten Pfanne im heißen Öl andünsten.
Die zerkleinerte Chilischote zufügen, ebenso die grob gehackten Anchovis und in kleine Würfel oder Streifen geschnittenen Speck.
Rosmarinnadeln klein schneiden und in die Pfanne geben.
Den Kohl in feine Streifen hobeln (den dicken Strunk vorher herausschneiden) und ebenfalls mitdünsten.
Mit wenig Salz (wegen des Specks), viel Pfeffer und ein wenig Zucker würzen.
Zum Schluss die tropfnasse Pasta gründlich damit mischen und in vorgewärmte tiefe Teller verteilen.
Das zerzupfte Basilikum darüber streuen.

spitzkohl
Der Spitzkohl wird in feine Streifen gehobelt.

Beilage: frisch geriebener Parmesan, Olivenöl zum Nachwürzen, Weißbrot oder Ciabatta.

Getränk: dazu passt ein herzhafter Weißwein oder Rosé – zum Beispiel ein Merlot Weißherbst (weiß gekeltert) oder Merlot Rosé aus Rheinhessen.

Keine Tags zu diesem Beitrag.