Froeschles-Kochbuch

le bon goût de vievre
Beilagen Gemüse Party- und Fingerfood Rezepte

Grünkohl-Chips

gruenkohl-chips

Grünkohl-Chips – der megagesunde Snack

Variante 1:

Zutaten

  • 1kg frischen Grünkohl
  • Olivenöl

Zubereitung

Den Ofen auf 160 C° vorheizen. Den Grünkohl waschen und die äußeren zarten und krausen Spitzen in Stücke zupfen. Nicht zu klein, denn sie schrumpfen im Ofen. Grünkohl ordentlich trockenschleudern. Olivenöl in eine Schüssel geben, den Grünkohl gut durchmengen, damit alles mit Olivenöl benetzt ist. Auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen, dabei die Blätter nicht übereinanderlegen. Circa 15 bis 20 Minuten backen. Ab und zu die Backofentür öffnen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann und darauf achten, dass die Blätter nicht verbrennen bzw. zu kross werden.

Variante 2:

Zutaten

  • 1 kg frischen Grünkohl

Zubereitung

Den Ofen auf 160 C° vorheizen. Den Grünkohl waschen und die äußeren zarten und krausen Spitzen in Chips-Stücke zupfen. Nicht zu klein, denn sie schrumpfen im Ofen.

Zutaten für die Nussmarinade

  • 1EL Sonnenblumenöl oder Olivenöl
  • etwas Erdnussbutter
  • etwas Sesampaste
  • Spritzer Zitronensaft
  • 1 Prise Salz oder etwas Sojasauce
  • Paprikapulver, Chili
  • 1EL Hefeflocken (bringen zusätzlich B-Vitamine und schmecken leicht nach Käse)
  • 1-2 EL Wasser

Zubereitung Nussmarinade und Fertigstellung

Alle Zutaten im Mixer mit ein bis zwei El Wasser pürieren und den vorbereiteten Grünkohl in einer Schüssel mit der Marinade gut mischen. Auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen, dabei die Blätter nicht übereinanderlegen. Circa 15 bis 20 Minuten backen. Ab und zu die Backofentür öffnen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann und darauf achten, dass die Blätter nicht verbrennen bzw. zu kross werden.

Wenn man mehr Zeit hat, kann man die Chips auch bei deutlich geringeren Temperaturen trocknen statt backen, z.B. bei 70 C°. Dabei einen Kochlöffel in die Ofentür klemmen. Dadurch werden die Vitamine des Grünkohls deutlich geschont.

Gewürzsalze mit Curry oder Chili oder Räucherpaprika

Immer darauf achten, dass man deutlich mehr Gewürz als Salz in der Mischung hat. Das Verhältnis beträgt etwa 1: 4. Grobes Salz und die Gewürze werden in einem Mörser fein vermahlen und nach dem Garen auf die Chips gestreut.

14 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.