Froeschles-Kochbuch

le bon goût de vivre
Eintöpfe Geflügel Party- und Fingerfood Traditionelle Küche

Geschmorter Fasan *Herbststimmung*

cock-and-hen-pheasant

Zutaten:

  • 2-3 Fasan, ausgenommen, Hälse und Mägen beiseite gestellt
  • 1 Kürbis, groß genug, um das Geflügel halten zu können
  • 1 große Stange Lauch, längs halbiert, gründlich gewaschen
  • 1 rote Paprikaschote, geputzt
  • 1 geh. TL Herbes de Provence
  • 4-6 Knoblauchzehen, geschält
  • Butter und Öl, sowie benötigt
  • Hühner- oder Gemüsefond, falls benötigt
  • 1/2 TL frischen Muskat (optional)

Den Kürbis außen abwaschen und trocknen. Einen Deckel mit schiefem Messeranschnitt nach unten und innen angewinkelt schneiden (sodass der Deckel im Anschluss auch gut sitzt) der groß genug ist, um die Fasane hinein legen zu können. Das Innere vom Kürbis heraus schaben.

Die Fasane kalt spülen, die Beine zusammen binden. Fasane mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Butter und Öl in einer Bratpfanne (bestehend ganz aus Metall, kein Plastik, kein Gummi; in der Größe so ausgewählt, dass der Kürbis hinein passt) erhitzen, die Fasane in der von Ihnen ausgewählten Pfanne rundum anbräunen, herausnehmen und auf einen Teller setzen.

Rote Paprika und den Lauch würfeln. Knoblauch würfeln und beiseite geben. Das Gemüse in der (nicht gereinigten) Bratpfanne anschwitzen (Fett wie benötigt hinzu geben). Kräuter der Provence, Salz, Pfeffer und den Knoblauch nun dazu geben, durch rühren und unmittelbar ehe alles fertig ist, den Muskat unterrühren. Die Fasane zusammen mit den Hälsen und Mägen in den Kürbis legen, den Pfanneninhalt über die Fasane gießen.

Falls der Kürbis schon länger gelagert wurde, oder Ihnen beim Putzen aufgefallen ist, der Kürbis wäre etwas trocken, können Sie 240-480 ml Fond in den Kürbis geben; hierbei ist Ihr Gutdünken wichtig, denn ein frisch geernteter Kürbis enthält sehr viel mehr Wasser als ein älteres Exemplar.

Die Bratpfanne auswaschen und trocknen, den Kürbis hinein setzen, mit dem Deckel des Kürbis versehen und den Stiel mit Alufolie einwickeln, sodass es nicht Feuer fängt. Wenn Ihnen danach ist, können Sie den Deckel einölen, es ist jedoch nicht erforderlich.

Den Backofen auf 160 Grad C. vorheizen, die Pfanne mit dem Kürbis hinein stellen und ca. 2 Stunden, bis 2 Stunden 45 Minuten garen.

Zum Servieren, die Bratpfanne mitsamt dem noch gedeckelten Kürbis zu Tisch bringen. Erst dann den Deckel abheben, die ‚Suppe‘ in eine dafür bereit gestellte Schüssel schöpfen, die Fasane herausnehmen und auf eine Tranchierplatte geben. Die Suppe weiter aus dem Kürbis heraus schöpfen. Für jeden Suppenteller etwas vom Kürbisfleisch vorsichtig heraus löffeln, etwas von dem Fasanfleisch dazugeben und mit ein wenig von der ‚Suppe‘ auffüllen.

Wenn Ihnen vom Geflügel etwas übrig bleibt, es macht hervorragende Sandwich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.