Froeschles-Kochbuch

le bon goût de vievre
Französische Küche

Gateau Pastis

Gateau Pastis

Ergibt 1 Kastenkuchen, 23 cm

Fuer den Kuchen:

1,25 TL Anissamen

175 g weiches Mehl (Kuchenmehl, mit einem Proteinanteil von 5-8 %)

65 g Pistazien-oder Mandelmehl (wahlweise 70 g Polentamehl)

2 TL Backpulver

1/4 TL Salz

110 g Butter, zimmerwarm

200 g Zucker

2 grosse Eier, zimmerwarm

60 ml Vollmilch

60 ml Pastis

Etwas fein geriebene Zeste von 1 Bio-Orange

Fuer die Glasur:

20-35 g Zucker

60 ml Pastis

Backofen auf 175 Grad C. vorheizen. Einen 23 cm Kastenkuchen mit Butter ausfetten, zusaetzlich noch den Boden mit Backpapier auskleiden.

Anis im Moerser oder der Gewuerzmuehle relativ fein mahlen. Kuchenmehl und Nussmehl oder Polentamehl, Backpulver, Salz und Anis zusammen verruehren; beiseite stellen.

Im Standmixer Butter und Zucker hell-fluffig schlagen. Die Eier einzeln dazu schlagen, nach jeder Beigabe gruendlich verruehren.

Milch und Pastis mit ein wenig fein geriebener Orangenschale verruehren.

Die Haelfte der Trockenzutaten unter den Butterabtrieb geben, gefolgt von der Milch-Pastismischung. Die restlichen Trockenzutaten rasch per Hand unter den Teig mischen, nur solange, bis der Teig glatt ist und zusammen gekommen ist. Den Kuchenteig in die vorbereitete Backform geben, glatt streichen. Im vorgeheizten Ofen ca, 40 Minuten backen (Stichprobe ausfuehren).

Kuchen aus den Ofen nehmen, 30 Minuten in der Form abkuehlen lassen.

Noch immer in der Form, den Kuchen mit einem Zahnstocher ueberall (mindestens 50 Piekser) einstechen. Zucker und Pastis rasch verruehren (Besonders wichtig: der Zucker darf sich hierbei nicht ganz aufloesen!); wenn erwuenscht mit etwas Orangenzeste abschmecken.

Den Kuchen aus der Form stuerzen, das Backpapier abheben. Auf einem Gitter, welches ueber ein beraendertes Backblech gesetzt wurde, komplett auskuehlen lassen.

Die Glasur ueber den Kuchen und an den Seiten hinunter loeffeln, solange wiederholen, bis die Glasur aufgebraucht ist. Zwischendurch Zeit geben, damit die Glasur eindringen kann. Wenn erwuenscht, kann man die angesammelte Glasur nochmals einsammeln und wieder ueber den Kuchen verteilen, bis alles eingesogen ist.

via Gateau Pastis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.