Herbstlicher Salat „Rucola & Birne“

Kartoffelzeit ist auch Birnenzeit. Wir kombinieren die süße Frucht mit dem herben Geschmack von Rucola und Radicchio. Blauschimmelkäse und Walnüsse runden diesen raffinierten Salat ab.

Zweierlei vom Kartoffelsalat

Damit das Rezept perfekt gelingt, noch ein paar Tipps für Sie :

  • Die wichtigste Zutat für den Kartoffelsalat ist die richtige Kartoffel. Hier eignen sich festkochende Sorten wie Ditta, Cilena, Sieglinde, Nicola, Linda oder Selma. Sie behalten beim Kochen ihre Festigkeit, die Schale platzt nicht auf und beim Mischen zerfallen Sie nicht so leicht.

Kartoffelpüree nach Art von Bistro Salat

Den Speck kross ausbraten, herausnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen. Speckfett aus der Pfanne gießen. Einen Teelöffel von der Salatmarinade in die Pfanne geben und die Zwiebel beifügen; 3-5 Minuten glasig andünsten. Die Zwiebel und die Hälfte des restlichen Vinaigrettes zu den Kartoffeln rühren.

Frisée mit dem Rest der Salatmarinade mischen. Croutons, Speck und Blauschimmelkäse darunter heben. Den Salat auf vier Tellern austeilen und das Kartoffelpüree mittig darauf anhäufen.

Provençalischer Karottensalat

Wasser, Öl, Zitronensaft, Zucker, Knoblauch und Zitronenschale in eine tiefe Pfanne geben und über mittlere Hitzezufuhr zum Kochen bringen; 5-6 Minuten köcheln. Das Gemüse dazu geben und ohne Deckel 3-4 Minuten kochen, bis die Karotten knackig-zart sind. Das Gemüse mithilfe eines Sieblöffels in eine Servierschüssel umfüllen. Die in der Pfanne verbliebene Flüssigkeit einkochen, bis es auf 80 ml reduziert ist und über die Karotten gießen. Petersilie und Minze dazu mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Frischhaltefolie zudecken und im Kühlschrank bis zu 2 Tagen aufbewahren. Vor dem Servieren 30 Minuten temperieren. Mit gehackter Petersilie garnieren.

Bohnensalat *Kentucky*

Die Nüsse in einer trockenen Pfanne rösten, bis ihr Duft sich bemerkbar entfaltet; beiseite stellen. Die Bohnen in Salzwasser gerade weich kochen, ca. 5 Minuten lang; abtropfen, unter kaltem Wasser abschrecken, nochmals gründlich abtropfen lassen. Die Bohnen auf Küchenpapier geben und sie von den letzten Resten von Wasser befreien.

Die Bohnen in eine Salatschüssel geben, Nüsse, Öl, Essig, den abgerebelten Rosmarin, Eier und Knoblauch dazugeben, alles vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kreolischer Reissalat

Butter in einem Topf schmelzen, den Reis hinzufügen und so lange umrühren, bis der Reis von der Butter vollständig überzogen wurde und es seine Transparenz verloren hat, ca. 3 Minuten. Das kochende Wasser und den Salz zugeben, einmal umrühren; erst drei Lagen von Küchenpapier auf den Topf legen, danach den Deckel darauf geben. Den Reis bei mäßig-schwacher Hitze 20 Minuten köcheln lassen (den Deckel während der Kochzeit bitte nicht abheben). Den Topf von der Herdplatte ziehen, mit einer Gabel den Reis auffluffen und den Topf mit frischem Küchenpapier zudecken (diesmal ohne den Deckel wieder darauf zu tun) und für 30 Minuten stehen lassen.

Griechischer Spargelsalat

Den Spargel im Dampfgarer 7-10 Minuten knackig-zart garen, auf Küchenpapier kurz abtropfen lassen und auf eine Servierplatte anrichten; lose mit Alufolie zugedeckt warm halten.

Die Marinade über Mittelhitze aufkochen und sofort über den Spargel gießen, mit Pinienkernen bestreuen. Der Salat kann entweder noch warm, oder auf Zimmertemperatur abgekühlt serviert werden.

Naturreissalat (maghrebinisch inspirirt)

Nachdem das Wasser im Reis verdampft ist, den Topf auf eine nicht eingeschaltete Herdplatte ziehen und ohne den Reis umzurühren, die Petersilie, die Frühlingszwiebeln und die Trockenaprikosen obenauf beifügen. Topf mit Deckel versehen und alles 10 Minuten rasten lassen. Nach 10 Minuten, die zuletzt beigefügten Zutaten unter den Reis behutsam ziehen. Die Salatgurke und den Dressing darunter mischen, auf Salz abschmecken und eventuell mit mehr Zitronensaft oder -zeste und Olivenõl verfeinern und ganz zuletzt, die Nüsse unter heben.

Lauch ala Greque, nach Schwiegermutter Art

Lauch in Stücke von 2,5-5 cm Länge schneiden. Öl in einer Bratpfanne erhitzen, den Lauch zufügen. Unter Schwenken der Pfanne, Lauch fast weich dünsten, die Zwiebel dazu geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Nach ein paar Minuten Tomatensaft, Zimt und ca. 80 ml Wasser. Das Ganze aufkochen, und nachdem es anfängt zu reduzieren, die Temperatur auf ein leises Köcheln einstellen (das Meiste der Flüssigkeit soll verdampfen; notfalls muss die Temperaturregelung hierzu teilweise erhöht werden). Ist die Flüssigkeit großteils verdampft, die Backpflaumen hinzufügen und alles nochmal durch schwenken. Um den Lauch vollends weich zu bekommen, die Pfanne im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad C. für 10-12 Minuten geben. Die Pfanne herausnehmen, das Gericht und auf Salz und Pfeffer abschmecken. Kann heiß, warm oder auf Zimmertemperatur abgekühlt serviert werden.

Warmer Blumenkohlsalat

Backofen auf 215 Grad C. vorheizen. Blumenkohl auf ein großes, berändertes Backblech ausbreiten, mit Oel beträufeln und mit ein wenig Salz und Pfeffer würzen. Blumenkohl gründlich durch wenden, in einer Lage ausbreiten und im vorgeheizten Ofen 25-30 Minuten rösten; einmal während der halben Garzeit das Gemüse durch rühren und umwenden. Fertig ist der Blumenkohl wenn die Röschen an den Rändern appetitliche braune Farbe aufweisen.

Währenddessen, die ‚Aioli‘ zubereiten:
In der Arbeitsschüssel einer Mini-Küchenmaschine geben Sie Mayonnaise, Knoblauch, Paprikapulver, Senf und Sardellenpaste und verarbeiten Sie die Zutaten zu Püree. Während der Motor im Gange ist, das Olivenöl allmählich hinein träufeln.

Den warmen Blumenkohl in eine Servierschüssel geben, mit der ‚Aioli‘ vermischen und mit der gehackten Petersilie überstreuen. Warm servieren.

Nudelsalat für die dunklen Tage

Den Kürbis schälen und hacken, mit 2 EL Rapsöl mischen und in einer Lage auf ein Backblech ausbreiten. Den Rosenkohl putzen und in die Hälfte schneiden, mit dem restlichen Rapsöl vermischen und auf ein zweites Backblech ausbreiten. Zuerst den Kürbis in den vorgeheizten Ofen schieben, 35-40 Minuten rösten. Nach der halben Garzeit den Kürbis durchwenden und -rühren und das Blech mit dem Rosenkohl ebenfalls in den Ofen geben.

tomatenbrotsalat

Panzanella

Es gibt etliche Möglichkeiten, altbackenes Brot zu verbrauchen: Semmelknödel, Brotauflauf, Semmelbrösel oder ein leckerer Brotsalat bieten sich an. Sternekoch Björn Freitag verrät sein Rezept mehr … Tags:@WDR-Servicezeit, Party- und Fingerfood, Salate, Vorspeisen – Entrees

Wurstsalat

ZUTATEN : 400 gramm Fleischwurst ( vom Schwein oder Geflügel ) 200 gramm Emmentaler Käse 1 Zwiebel 4 Gewürzguken 2 EL Kräuteressig 1 EL Gurkenbrühe 4 EL Öl Salz und Pfeffer, etwas mehr … Tags:Salate