Grünkohl-Chips

Vitaminbombe Grünkohl

Grünkohl ist bei uns etwas ins Abseits geraten. Die meisten kennen es nur als deftiges Gericht. In den USA aber wurde das Gemüse schon vor einigen Jahren wiederentdeckt und erlebt gerade einen wahren Hype als Vitamin- und Gesundheitsbombe.
Tatsächlich hat Grünkohl einen beeindruckenden Nährstoffgehalt: Beta-Carotin, Vitamin C, Vitamin K und Calcium, darüber hinaus Antioxidantien und Chlorophyll. Nebenbei bemerkt: Im Vergleich zu Zitronen steckt doppelt so viel Vitamin C in dem Kohl.
Die Saison geht von November bis Februar. Das Gemüse verträgt Frost und muss deshalb nicht aufwändig eingelagert werden.

Zweierlei vom Kartoffelsalat

Damit das Rezept perfekt gelingt, noch ein paar Tipps für Sie :

  • Die wichtigste Zutat für den Kartoffelsalat ist die richtige Kartoffel. Hier eignen sich festkochende Sorten wie Ditta, Cilena, Sieglinde, Nicola, Linda oder Selma. Sie behalten beim Kochen ihre Festigkeit, die Schale platzt nicht auf und beim Mischen zerfallen Sie nicht so leicht.

Tomatengeflecktes Kartoffelpüree

Die Kartoffeln in Salzwasser gar kochen, abtropfen, in den Topf zurückgeben und ausdampfen lassen; zu einem glatten Püree verarbeiten. Die heiße Milch allmählich dazu mischen, bis das Püree fluffig ist. Basilikum, Salz und Pfeffer hinzufügen und das Püree unter Rühren vollständig erwärmen. Die Ofentomaten fein hacken. Das Kartoffelpüree vom Herd nehmen, Ofentomaten, getrocknete Tomaten und das Öl darunter rühren. Auf Salz und Pfeffer abschmecken und heiß servieren.

Kartoffelpüree nach Art von Bistro Salat

Den Speck kross ausbraten, herausnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen. Speckfett aus der Pfanne gießen. Einen Teelöffel von der Salatmarinade in die Pfanne geben und die Zwiebel beifügen; 3-5 Minuten glasig andünsten. Die Zwiebel und die Hälfte des restlichen Vinaigrettes zu den Kartoffeln rühren.

Frisée mit dem Rest der Salatmarinade mischen. Croutons, Speck und Blauschimmelkäse darunter heben. Den Salat auf vier Tellern austeilen und das Kartoffelpüree mittig darauf anhäufen.

Kartoffelküchlein aus Sizilien

Die Orange abtropfen, in Viertel schneiden und von den Kernen befreien. Die Orangenviertel, mitsamt der Schale, sehr fein hacken. Die Hälfte vom Öl im kleinen Topf erhitzen, die Schalotten darin hell anbräunen. Die gehackten Orangen dazugeben und das meiste an Flüssigkeit verdampfen lassen. Diese Mischung unter den Kartoffeln rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Einen Esslöffel Öl, und falls erwünscht, das Eigelb unter die Masse mengen und gut verteilen.

Stampfkartoffeln mit Pfifferlingen

Von der Ölmenge 30 ml in einer großen Bratpfanne über mäßig-hoher Hitze wärmen. Die Pilze hinzufügen und unter häufigem Rühren so lange braten, bis ihre Flüssigkeit verdampft ist. Knoblauch, Kartoffeln und das restliche Öl dazu geben und alles bei gelegentlichem Umrühren durch heizen. Die Petersilie unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Naturreissalat (maghrebinisch inspirirt)

Nachdem das Wasser im Reis verdampft ist, den Topf auf eine nicht eingeschaltete Herdplatte ziehen und ohne den Reis umzurühren, die Petersilie, die Frühlingszwiebeln und die Trockenaprikosen obenauf beifügen. Topf mit Deckel versehen und alles 10 Minuten rasten lassen. Nach 10 Minuten, die zuletzt beigefügten Zutaten unter den Reis behutsam ziehen. Die Salatgurke und den Dressing darunter mischen, auf Salz abschmecken und eventuell mit mehr Zitronensaft oder -zeste und Olivenõl verfeinern und ganz zuletzt, die Nüsse unter heben.

Lauch ala Greque, nach Schwiegermutter Art

Lauch in Stücke von 2,5-5 cm Länge schneiden. Öl in einer Bratpfanne erhitzen, den Lauch zufügen. Unter Schwenken der Pfanne, Lauch fast weich dünsten, die Zwiebel dazu geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Nach ein paar Minuten Tomatensaft, Zimt und ca. 80 ml Wasser. Das Ganze aufkochen, und nachdem es anfängt zu reduzieren, die Temperatur auf ein leises Köcheln einstellen (das Meiste der Flüssigkeit soll verdampfen; notfalls muss die Temperaturregelung hierzu teilweise erhöht werden). Ist die Flüssigkeit großteils verdampft, die Backpflaumen hinzufügen und alles nochmal durch schwenken. Um den Lauch vollends weich zu bekommen, die Pfanne im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad C. für 10-12 Minuten geben. Die Pfanne herausnehmen, das Gericht und auf Salz und Pfeffer abschmecken. Kann heiß, warm oder auf Zimmertemperatur abgekühlt serviert werden.

Butternusskürbis *Laubhüttenfest Art*

Im vorgeheizten Ofen eine halbe Stunde garen. Nach der Garzeit, das Gemüse aus den Ofen nehmen, die Alufolie aufdecken und alles einmal gründlich durch rühren und umwenden. Die Weintrauben darunter mischen und das Gemüse (ohne Alufolie) zurück in den Backofen geben, für ca. weitere 15 Minuten, bis die Trauben weich sind.

Am Ende der Viertelstunde, kontrollieren ob alles schön weich und etwas karamellisiert ist. Sofort auftragen.

Die Welt besten Ofenkartoffeln

Von der vorgegebenen Salzmenge 650 ml in einer ebenmäßigen Lage in eine Backform (33 x 23 cm) ausbreiten. Die Kartoffeln mit der breiten Seite nach unten mit Zwischenraum in das Salz einbetten. Die Rosmarinzweige dazu legen. Der Knoblauchknolle die Spitze abschneiden, sodass ein Queranschnitt gezeigt wird und die Knolle (Schnittfläche nach oben) ebenfalls in das Salz setzen. Die Backform mit Alufolie fest verschließen. Im vorgeheizten Ofen 75 Minuten backen; die Form aus dem Ofen nehmen und die Temperaturregelung auf 260 Grad C. erhöhen.

Kartoffel-Sauerkraut-Puffer

Die Kartoffeln schälen und grob raspeln. Die Zwiebel schälen und klein würfeln. Das Sauerkraut in ein Sieb zum Abtropfen geben. Gut darin ausdrücken und grob hacken. Sauerkraut, Kartoffeln und Zwiebeln in eine Schüssel geben. Ei, Senf, Kümmel und Mehl zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und alles gründlich mischen.

salzzitronen-001

Salzzitronen

Auch so kann man Zitronen haltbar machen: Man liebt diese in Salz konservierten Früchte besonders in der arabischen Küche und genießt sie wie wir etwa saure Gurken, die ja ebenfalls in Salz eingelegt mehr … Tags:@WDR-Servicezeit, Beilagen, Haltbar machen