Käsekuchen

Ein immer gern gesehener Klassiker auf der Kaffeetafel.

Kalte Schnauze

Andere Bezeichnungen für diesen beliebten Kekskuchen sind etwa Lukullus, Kalte Pracht, Kekstorte, Kalte Torte, Kalter Hund, Wandsbeker Speck oder Kellerkuchen. Die Süßspeise besteht meist aus in Kakao-Kokosfett-Creme aufgeschichteten Butterkeksen in einer Kastenform, die abschließend mit der Creme bestrichen und gut durchgekühlt werden.Der Name „Kalter Hund“ leitet sich von den Grubenhunten (den Förderwagen) im Bergbau ab, deren Kastenform an eine Backform erinnert.
„Kalte Schnauze“ verweist darauf, dass die Oberfläche an die feuchte Schnauze eines Hundes erinnert.
Die Bezeichnung „Kellerkuchen“ entstand, da bis in die 1960er Jahre der Kuchen über Nacht zum Abkühlen in den Keller gestellt wurde. „Wandsbeker Speck“ wird er im nördlichen Deutschland genannt – natürlich wegen der Kalorien.

Schokoladen Kuchen

Ein lockerer, fluffiger Schoko-Kuchen.

Kürbiswaffeln–Variationen-

Kürbiswaffeln Variationen von süß bis piknt.

Holländer Kirsch vom Niederrhein

Am Niederrhein wird der „Holländer Kichsch“ schon von der Wiege aus genascht. Preiswert, schlicht und lecker – für Niederrheiner und all jene, die es werden wollen, ist der Holländer Kirsch eine Kulttorte.

Einweck-Kuchen

Die Vredener Frauen haben „ein Herz für behinderte Menschen“. Unter diesem Motto verkaufen sie seit sieben Jahren selbst gemachte Kuchen und Marmeladen und spenden den Erlös einer Behindertenwerkstatt. Der Renner: ihr haltbarer Einweck-Kuchen. Der ist sehr raffiniert, macht was her, ist ganz einfach nachzubacken und schmeckt auch nach zwei Jahren noch köstlich. Aber so lange wird er wohl nicht stehen gelassen, denn er ist ideal für die Fahrradausflüge und Picknicks, die in nächster Zeit möglich sind.

Mohnplätzchen für Ostern

Die Küchenmaschine mit Stahlmesser ausrüsten. Zucker und Orangenschale in der Küchenmaschine fein zerkleinern. Das Eigelb hinzufügen und für 1 Minute verarbeiten. Butter, Salz und Muskat beifügen und so lange verarbeiten, bis leicht und fluffig, ca. 1 Minute. Alle übrigen Zutaten dazugeben und im Pulsmodus 4-5 -mal an und abdrehen; die Plätzchenmasse nicht überarbeiten.

Die Masse in 4 gleichgroße Portionen teilen und jedes auf ein Stück Frischhaltefolie legen. Mithilfe der Folie, die Masse in Zylinder formen (5 x 10 cm). Die Zylinder fest einwickeln und im Kühlschrank fest werden lassen, etwa für 1 Stunde. (Bis zu diesem Punkt können die Plätzchen vorbereitet und eingefroren werden.)

Die Ofenleiste mittig platzieren und den Backofen auf 175 Grad C. vorheizen. Aus den Zylindern Scheiben in Dicke von 6 mm schneiden. Auf ein unbefettetes Backblech auslegen (4 cm auseinander) und im vorgeheizten Ofen ca. 8 Minuten backen, bis die Ränder hellbraun sind. Auf einem Kuchengitter auskühlen und im luftdicht verschlossenem Behälter aufbewahren. So halten sie ca. für 1 Woche, eventuell auch länger.

Makedonischer Bougatsa aus Serres

Frischkäse, Ricotta, Honig, eingeweichte Rosinen, Eigelbe, Butter, Weinbrand, Zitronenzeste, und -saft gründlich miteinander verrühren. Beiseite stellen.

Backofen auf 190 Grad C. vorheizen. Ein Backblech großzügig mit Butter ausfetten.

Die Yufka-Blätter auf die Arbeitsfläche schichten und mit einem Stücke Backpapier sowie einem feuchten Tuch zudecken, um während des Herstellens des Gebäcks das Austrocknen zu verhindern. Das oberste Blatt Yufkateig abnehmen und mit geschmolzener Butter bestreichen. Das Teigblatt in die Hälfte falten und abermals mit Butter einstreichen. Den Yufka ein drittes Mal in die Hälfte zusammenfalten, um ein Viereck zu erhalten und mit Butter bestreichen. Einen gehäuften Esslöffel von der Füllung mittig auf das Viereck setzen und alle Ecken zur Mitte hin hinein falten, sodass sie sich treffen. Mit Butter einstreichen, um zu versiegeln. Mit den übrigen Teigblättern und der Füllung ebenso fortfahren. Die Teigtaschen auf das vorbereitete Backblech setzen, ja, hier kommt es, noch einmal mit Butter einpinseln, und mit Sesam bestreuen. Im vorgeheizten Ofen 20-25 Minuten backen, bis schön aufgegangen und goldfarben. Einmal während der Backzeit mit der flüssigen Butter begießen. Die Bougatsa kurz auf einem Stück Küchenpapier abtropfen lassen und auf einer Servierplatte anrichten. Mit Puderzucker bestäuben und noch warm reichen.

Osterwecken mit Lorbeer

Mit scharfem Messer oder einer guten Küchenschere ein Kreuz auf der Oberseite jeder Wecke einschneiden. Das Eiweiß sprudelig aufschlagen und damit die Teiglinge leicht einpinseln. Im vorgeheizten Backofen 15-20 Minuten backen, oder bis sie eine satte goldbraune Farbe bekommen haben. Die Hot Cross Buns auf einem Gitter komplett auskühlen lassen. Die Glasur dem Kreuz folgend darauf träufeln und antrocknen lassen, ehe die Wecken serviert werden.

Kalifornische Schoko-Mandelriegel

Die Füllung über den erkalteten Boden streichen und den Bröselbelag ebenmäßig darüber verteilen. Im vorgeheizten Ofen (Mittelschiene) 30-35 Minuten backen, bis die Ränder goldfarben sind. Das Gebäck in der Form auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen und danach in 16 Quadraten von 5 cm schneiden.

Le Poirat (Birnentorte aus der Normandie)

Im vorgeheizten Ofen 15 Minuten backen, die Ofentemperatur auf 175 Grad C. senken und weitere 25-30 Minuten backen, oder bis die Birnen sich weich anstechen lassen.

Die Sahne erst unmittelbar vor dem Servieren halbsteif schlagen und in die Öffnung vom Tortendeckel locker anhäufen. Le Poirat kann warm oder kalt gereicht werden.