Froeschles-Kochbuch

le bon goût de vivre
Saucen, Aufstriche & Dips

Apfelmussenf

Apfelmussenf

Ergibt 480 ml

Zutaten:

350 g geschaelte, entkernte, suesse Aepfel, duenn gescheibelt

3 Streifen (jeweils 5 cm lang) Zitronenzeste

120 ml Wasser

50 g hellbrauner Zucker

120 ml Waldhonig, geteilt, plus Mehr, nach Geschmack

3 EL Zitronensaft

1 EL Orangensaft

2 EL gelbe Senfkoerner

2 TL Anissamen (optional, aber sehr empfohlen)

1 TL Meersalz

Apfelscheiben und Streifen von Zitronenzeste zusammen mit dem Wasser in einen kleinen schweren Topf geben. Topfinhalt unter gelegentlichem Umruehren zum Koecheln bringen und ca. 2 Minuten weiter koecheln; die Herdplatte abschalten und das Toepfchen mit Deckel versehen. So mehrere Stunden durchziehen lassen, anschliessend in einen flachraumigen Behaelter mit festem Verschluss geben und den Zucker und die Haelfte vom Honig untermischen. Behaelter verschliessen und in den Kuehlschrank geben, mindestens 5-6 Stunden oder ueber Nacht. Nach der Zeit die Aepfel nochmal gruendlich durchwenden und in den Kuehlschrank zurueck geben.

Am zweiten Tag den Sirup abgiessen und in einen kleinen Topf geben, wieder zusammen mit den Zitronenstreifen; ueber maessige Hitze um die Haelfte reduzieren lassen. Heissen Sirup und Zitronenstreifen ueber die Aepfel giessen, durchmengen, den fest verschlossenen Behaelter abkuehlen und abermals ueber Nacht in den Kuehlschrank stellen.

Am dritten Tag den gleichen Arbeitsprozess durchfuehren.

Am vierten Tag Aepfel und Sirup in einen schweren Topf geben, die inzwischen kandierten Zitronenstreifen herausnehmen. Wer mag, hat als Koch davon ein Schmankerl. Die Aepfel mit einem klein gelochten Kartoffelstampfer zu grobem (aber nicht stueckigem) Apfelmus verarbeiten.

Senfkoerner und Anissamen in der Gewuerzmuehle zu einem Pulver von maessiger Beschaffenheit mahlen. Zitronen- und Orangensaft, restlichen Honig, das Gewuerzpulver und das Salz zu den Aepfeln im Topf geben und alles gut durchruehren. Ueber gelinde Hitze und mit oftmaligem Umruehren ca. 10 Minuten koecheln lassen. Die Herdplatte abschalten, den Topf zugedeckt auf Zimmertemperatur auskuehlen lassen und danach weitere 4-5 Stunden nach Ende der Kochzeit am Herd stehen lassen. Eine Kostprobe nehmen und eventuell auf Salz und Suesse abschmecken.

Falls der Senf auf Laenger haltbar gemacht werden soll, die Fruchtmasse nochmal zum Kochen bringen, 2 Minuten so belassen und anschliessend in sterilisierte heisse Glaeser fuellen, nach Angaben des Herstellers verschliessen und im Heisswasserbadverfahren einkochen.

Falls Sie den Senf so verbrauchen moechten, im verschlossenen Behaelter im Kuehlschrank aufbewahren. Haltbarkeit betraegt in diesem Fall mindestens 4 Wochen, wenn nicht laenger.

Am besten schmeckt der Senf, wenn man es vor dem Gebrauch 1-2 Wochen durchziehen laesst.

via Apfelmussenf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.