Froeschles-Kochbuch

le bon goût de vievre
Französische Küche

Anchoïade

Macht 360 ml

Zutaten:

  • 18 Sardellenfilets, nicht abgetropft
  • 30 g Mandelstifte, in einer trockenen Pfanne leicht angeroestet
  • 30 g Walnuesse, in einer trockenen Pfanne leicht angeroestet
  • 3 Knoblauchzehen, grob gehackt
  • 1 Schalotte, grob gehackt
  • 5 feucht-weiche schwarze Trockenfeigen, entstielt und grob gehackt
  • 4 EL fein gehackte Petersilie
  • 4 EL fein streifig geschnittener Basilikum
  • 1 EL fein gehackter Estragon (oder 1 TL getrockneter)
  • 1/4 TL Chiliflocken
  • 1 EL Orangenbluetenwasser
  • 1 EL Pastis (z.B. Pernod oder Ricard)
  • 3 EL Olivenoel, extra-virgine

Sardellen, Mandeln, Walnuesse, Knoblauch, Schalotte, Feigen, Petersilie, Basilikum, Estragon und Chiliflocken in der mit Stahlmesser ausstaffierten Kuechenmaschine geben und zu einer groben Paste verarbeiten. Orangenbluetenwasser, Pastis und Olivenoel zugeben und nochmals alles durchmengen. In eine Servierschuessel geben und mindestens 1 Stunde bei Zimmertemperatur, oder zugedeckt fuer mehrere Stunden im Kuehlschrank durchziehen lassen.

Den Aufstrich zimmerwarm mit Croutons reichen.

Anmerkung: Besonders koestlich ist die Anchoïade auf laengs halbierte Flutes oder Baguettes gestrichen, diese fuer ein paar Stunden stehen gelassen um durchzuziehen, und anschliessend gegrillt, bis sie duftend und knusprig sind. Sofort noch warm servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.