Grillspieße, wie aus Marseille

Ein Holzkohlengrill anheizen. Mit dem Grillrost nahe am Feuer, die Spieße so lange garen, bis die Garnelen rosafarben sind, ca. 6-8 Minuten lang. Oftmals mit dem Knoblauchöl einpinseln, öfters wenden und während den letzten 3 Minuten mit den Bröseln bestreuen. Die Spieße auf einer Servierplatte anrichten, mit der Butter beträufeln und mit der geriebenen Zitronenzeste überstreuen. Die Platte mit Petersilie garnieren und zu Tisch bringen.

Geschichtete Lamm-Terrine, griechisch

Die Terrine 1 Stunde bei Zimmertemperatur auskühlen lassen, eine mit Alufolie umwickelte Kastenform in gleicher Größe darüber geben und mit mehreren gewichtigen Konserven beschweren. Ein bis zwei Tage so versehen im Kühlschrank erkalten lassen. Vor dem Servieren, die Speckstreifen entfernen.

Kalifornische Schoko-Mandelriegel

Die Füllung über den erkalteten Boden streichen und den Bröselbelag ebenmäßig darüber verteilen. Im vorgeheizten Ofen (Mittelschiene) 30-35 Minuten backen, bis die Ränder goldfarben sind. Das Gebäck in der Form auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen und danach in 16 Quadraten von 5 cm schneiden.

Orangen-Salbei Waffeln

Wer möchte, der schmilzt Butter und Honig zusammen und hält es warm. Die Kasslerscheiben anbraten, herausnehmen und ebenfalls warm halten, die Spiegeleier zubereiten. Auf jede Waffel eine Scheibe Kassler geben, das Spiegelei obenauf geben und mit der Honigbutter beträufeln.

Omelette du Curé

In einer Pfanne, die Butter sehr heiß werden lassen, den Lauch oder die Frühlingszwiebeln  und den Knoblauch dazugeben und weich anschwitzen. Die Eier mit dem Wasser versprudeln, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Petersilie in die sehr heiße Pfanne geben, die Eier darüber gießen und mit Schwenken der Pfanne, sodass das rohe Ei unter das gekochte rinnen kann, ein noch feuchtes Omelette herstellen. Den Thunfisch darauf verteilen, das Omelette nach persönlichem Geschmack fertig garen, umfalten und heiß mit frischem Brot und einem Tomatensalat servieren.

Bohnensalat *Kentucky*

Die Nüsse in einer trockenen Pfanne rösten, bis ihr Duft sich bemerkbar entfaltet; beiseite stellen. Die Bohnen in Salzwasser gerade weich kochen, ca. 5 Minuten lang; abtropfen, unter kaltem Wasser abschrecken, nochmals gründlich abtropfen lassen. Die Bohnen auf Küchenpapier geben und sie von den letzten Resten von Wasser befreien.

Die Bohnen in eine Salatschüssel geben, Nüsse, Öl, Essig, den abgerebelten Rosmarin, Eier und Knoblauch dazugeben, alles vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Puten-Burger (nordafrikanisch beeinflusst)

Putenhackfleisch, Sesamöl, Datteln, Kurkuma und Zimt gut vermischen und zu 4 Hamburgern in Dicke von 12 mm formen. Eine Sauce aus Joghurt, Salatgurke und Salz rühren und mit Knoblauch und Olivenöl abschmecken. Die Burger bei schwacher bis mäßig-schwacher Feuereinstellung am Holzkohlen- oder Gasgrill garen, 5-6 Minuten pro Seite. Die Fladenbrote kurz am Grill durchwärmen, einen Schlitz hineinschneiden, sollte es nicht schon vorhanden sein und die Puten-Burger damit servieren.

Fruchtige Eiercreme

Zwei Mini-Auflaufförmchen mit Butter ausstreichen und das gewählte Obst hinein geben. Ei und Eigelb zusammen verquirlen.
Die Milch mit dem Honig soweit erhitzen, bis der Honig gelöst ist und anschließend zu den Eiern rühren.
Die Eiermischung durch ein feines Netz über die Frucht passieren und in einen mit Wasser angefüllten Bräter geben, wobei das Wasser die halbe Höhe der Förmchen nicht überschreiten sollte.
Im vorgeheizten Backofen (175 Grad C.) 20 Minuten garen, oder bis eine Stichprobe mittig ausgeführt ohne Belag heraus kommt.
Die Eiercreme kann warm oder gut gekühlt serviert werden.

Kreolischer Reissalat

Butter in einem Topf schmelzen, den Reis hinzufügen und so lange umrühren, bis der Reis von der Butter vollständig überzogen wurde und es seine Transparenz verloren hat, ca. 3 Minuten. Das kochende Wasser und den Salz zugeben, einmal umrühren; erst drei Lagen von Küchenpapier auf den Topf legen, danach den Deckel darauf geben. Den Reis bei mäßig-schwacher Hitze 20 Minuten köcheln lassen (den Deckel während der Kochzeit bitte nicht abheben). Den Topf von der Herdplatte ziehen, mit einer Gabel den Reis auffluffen und den Topf mit frischem Küchenpapier zudecken (diesmal ohne den Deckel wieder darauf zu tun) und für 30 Minuten stehen lassen.

Pfitzauf, wie im tiefen Süden von USA

Die Ofenschiene mittig platzieren, ein Muffinblech mit 12 Vertiefungen hineinstellen und Backofen auf 230 Grad C. anheizen.

Die Milch in eine große Rührschuessel gießen, zermatschten Reis, Mehl, Vanille und Salz beifügen und entweder mit dem Handmixer oder mit einem Schneebesen gründlich verrühren. Die Eier einzeln beifügen und gründlich durchschlagen ehe das nächste hinzugefügt wird.

Das heiße Blech aus den Ofen nehmen, reichlich mit flüssiger Butter bestreichen und zu zwei Dritteln mit der Pfitzaufmasse anfüllen. Das Muffinblech zurück in den Ofen geben, bei 230 Grad C. 15 Minuten backen, die Ofentemperatur auf 175 Grad C. hinunter regeln und weitere 20 Minuten backen, oder bis die Pfitzauf tief gülden und aufgegangen sind. Heiß servieren.

Rote Paprika-Schnittlauch Dressing

Die Paprika der Länge nach halbieren, das Kerngehäuse entfernen, die Paprika nochmals längs in die Hälfte schneiden und die weißen Rippen herausschneiden. Paprika, Knoblauch und Schalotte in einen Topf geben und mit dem Fond aufgießen. Topfinhalt zum Kochen bringen, die Kochtemperatur ermäßigen und die Paprika ohne Deckel sehr weich kochen, ca. 1 Stunde lang. Paprika und Aromastoffe abseihen (Fond für Suppe aufbewahren) und in die Arbeitsschüssel der Küchenmaschine füllen und glatt verarbeiten. Das Püree durch einen Sieb passieren. Den Reisessig hinzugeben, das Öl nach und nach dazu träufeln, während Sie mit dem Schneebesen unentwegt das Dressing schlagen. Die restlichen Zutaten hinzufügen und durchrühren. Im Kühlschrank aufbewahren, jedoch vor dem Servieren temperieren.

Griechischer Spargelsalat

Den Spargel im Dampfgarer 7-10 Minuten knackig-zart garen, auf Küchenpapier kurz abtropfen lassen und auf eine Servierplatte anrichten; lose mit Alufolie zugedeckt warm halten.

Die Marinade über Mittelhitze aufkochen und sofort über den Spargel gießen, mit Pinienkernen bestreuen. Der Salat kann entweder noch warm, oder auf Zimmertemperatur abgekühlt serviert werden.

Englischer Schlüsselblumenwein

Schlüsselblumen waren einmal für die Zubereitung von Schlüsselblumenwein und -sirup so beliebt, dass sie fast ausgerottet wurden. Daher steht die primula officinalis, wie sie botanisch heißt, heute unter Naturschutz und darf in freier Natur nicht gepflückt werden.

Sardische Kalbsschnitzel

Das Öl in einer großen Bratpfanne über Mittelhitze aufheizen. Wenn das Öl heiß ist (ca. 190 Grad C.), jetzt erst das Fleisch aus dem Ei nehmen und auf beiden Seiten in den Bröseln wenden. Eine Servierplatte bereitstellen, mit Küchenpapier auslegen. Die Schnitzel beidseitig goldfarben anbraten; Bratzeit sollte weniger als 1 Minute pro Seite betragen. Wie sie gar werden, die Schnitzel von der Pfanne auf das Küchenpapier legen, um wieder für ein neues Stück Fleisch in der Pfanne Platz zu schaffen.

Petersiliensuppe *Shakespeare*

Die Zwiebel in der Butter glasig dünsten, Petersilie, Fond und Minze hinzufügen, aufkochen und von der Herdplatte nehmen. Den Zimt dazu rühren. Mit dem Stabmixer die Suppe glatt pürieren. Das Mehl mit dem Sauerrahm verrühren und langsam der Suppe beigeben. Den Topf wieder auf Hitze stellen, zum Kochen bringen, die Kochplattentemperatur ermäßigen und die Suppe so lange köcheln, bis es leicht gedickt ist. Kann heiß oder kalt gereicht werden.

Kubanischer Kokos-Kaffee

Die Milch im kleinen Topf erhitzen, die Hälfte von den Kokosraspeln dazugeben und den Topf von der Herdplatte wegziehen. Espressobohnen und den restlichen Kokos in der Kaffeemühle sehr fein mahlen. Die Kokosmilch durchseihen und sanft erwärmen. Pro Tasse 2 Esslöffel von der Espressomischung nehmen, mit der Kokosmilch auffüllen und, wer möchte, mit einem Schuss Rum verfeinern.

Hamburger *Edinburgh*

Die Butter schmelzen, Whisky und Ingwerpulver hinein rühren. Das Hackfleisch in eine große Rührschüssel geben, mit Salz würzen und die Butter dazu gießen und alles rasch vermischen. Aus der Masse 6 Hamburger formen (12 mm Dicke) und am Holzkohlen- oder Gasgrill pro Seite 4 Minuten garen. Vor dem Servieren mit einem Spritzer Worcestersauce würzen und auf frischen Kaiserbrötchen servieren.