Biscotti *Hongkong*

Mehl, Backpulver, Fűnf-Gewűrzpulver und Orangenzeste vermischen, die Mandeln hineinruehren und die Rűhrschűssel beiseite stellen.

Die Eiweiß steif schlagen; Eigelbe, Zucker, Salz, Whisky, Vanille und die abgekühlte, noch flüssige Butter hinzufügen und alles bloß so lange durch schlagen, bis vermengt. Das Mehl-Mandelgemisch in zwei Arbeitsgängen darunter rühren – zunächst mit dem Holzlöffel, wie der Teig jedoch fester wird, mit den Händen durch arbeiten. Je nach Wetterlage, geben Sie etwas mehr Mehl dazu, um das Formen von Rollen zu vereinfachen.

Chicken Wings mit Blaubeersauce lackiert

Die Chicken Wings kalt abspülen, sorgfältig trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. Ein Backblech mit Alufolie auskleiden, die Chicken Wings darauf ausbreiten und 40 Minuten im vorgeheizten Backofen braten; in der Halbzeit bitte einmal umwenden.

Blaubeeren, Sojasauce, Reisessig, braunen Zucker, Öl, Knoblauch, Sesam, rote Chiliflocken und das Ingwerpulver in die Arbeitsschüssel einer Küchenmaschine oder eines Mixer/Blenders geben und glatt verarbeiten. Die Sauce in einen kleinen Topf umfüllen und bei schwacher Hitzezufuhr so lange köcheln, bis die Sauce ein wenig eingekocht ist.

Hawaiianischer Bratreis mit Wildschwein und Frűhstűcksfleisch

*An keinem Ort der Welt wird Frűhstűcksfleisch so geschaetzt und mit Begeisterung von jung und alt gegessen, wie in Hawaii. Die Liebe dort geht soweit, dass die Anzahl der konsumierten Dosen von Frűhstűcksfleisch pro Jahr 2 Millionen betraegt und den Nicknamen hawaiianisches Steak geerntet hat. Der Einfluss ist so verbreitet, dass Frűhstűcksfleisch in Hawaii bei McDonalds und bei Burger King auf dem Menue steht.*

Bolognese *Waidmannsheil*

*Die Bolognese ist nach zwei bis drei Tagen noch schmackhafter. Bitte nicht hierfür frische Kräuter verwenden, durch die lange Kochzeit würde das reine Verschwendung sein. Falls Sie möchten, können Sie gerne am Schluss frische Kräuter unter die Sauce ziehen, um dem Ganzen etwas mehr Pep zu geben.*

Naturreissalat (maghrebinisch inspirirt)

Nachdem das Wasser im Reis verdampft ist, den Topf auf eine nicht eingeschaltete Herdplatte ziehen und ohne den Reis umzurühren, die Petersilie, die Frühlingszwiebeln und die Trockenaprikosen obenauf beifügen. Topf mit Deckel versehen und alles 10 Minuten rasten lassen. Nach 10 Minuten, die zuletzt beigefügten Zutaten unter den Reis behutsam ziehen. Die Salatgurke und den Dressing darunter mischen, auf Salz abschmecken und eventuell mit mehr Zitronensaft oder -zeste und Olivenõl verfeinern und ganz zuletzt, die Nüsse unter heben.

Sojasauce aufgepimpt

Bei diesem Rezept ist Mise en place wichtig, denn entspricht der Karamell farblich Ihren Wunsch, geht es danach ruckzuck! Also bitte den Chili schon in Scheiben und die Sojasauce ausgemessen neben dem Herd bereit stehen haben.

Einen kleinen, schweren Topf auf Mittelhitze setzen, Wasser und Zucker hinzufügen und zum Kochen bringen. Bitte ein wachsames Auge auf den Zuckersirup halten und sobald es anfängt hellbraune Farbe zu haben, den Topf behutsam schwenken, damit die Farbe des Karamells ebenmäßig wird. Es dauert eine kleine Weile, bis der Zuckersirup Farbe zeigt, danach geht es jedoch rasant, bitte dabeibleiben! Wenn der Karamell ein sattes, dunkel Lederbraun hat, ist es richtig. Rasch die halbe Menge an Chili hinein schwenken und den Topf sofort von der Herdplatte nehmen. Sofort die Sojasauce hinein schwenken (Vorsicht: der Karamell wird wild spritzen).

Cocktailhäppchen mit Wildschweinsalami

Die Pilze zusammen mit dem gehackten Schnittlauch in Butter weich dünsten; mit Salz und Pfeffer abschmecken und leicht abkühlen lassen. Das Brot dünn mit Butter bestreichen, mehrere Scheiben von der sehr dünn gescheibelten Salami darauf legen und die Pilze darüber verteilen. Wer mag, der träufelt noch etwas Olivenöl darüber und garniert mit frisch gehackten Schnittlauch und den gehackten, eingelegten, roten Paprika.