Frikadelle „Nelson-Style“ mit Kartoffelsalat aus der Pfanne

Der Pferdefleisch-Skandal hat uns Verbraucher wieder einmal verunsichert. Sternekoch Nelson Müller empfiehlt deshalb, das Hackfleisch für dieses Rezept direkt beim Metzger zu kaufen und nicht abgepackt im Supermarkt. So könne man sicher sein, welches Fleisch verwendet wird. Weitere Tipps zur Zubereitung des Hacks verrät Nelson Müller in der Sendung. Als Beilage serviert er übrigens schwäbischen Kartoffelsalat. Der kommt ohne Mayonnaise daher, dafür warm aus der Pfanne auf den Tisch.

Forelle mit Kartoffel-Meerrettich-Püree

Die Forelle von Schwanz und Kopf befreien. Die Zitrone in Scheiben schneiden. Die Zwiebel abziehen und grob schneiden. Ein großes Stück Alufolie bereit legen und mit dem Öl beträufeln. Die Hälfte der Zitronenscheiben auf die Alufolie auf das Öl legen und anschließend die Thymianzweige auf die Zitronen legen. Die Forelle von innen salzen und mit den Zwiebeln füllen, anschließend auf den Thymian legen und mit den restlichen Zitronenscheiben belegen. Abschließend die Butter dazugeben, mit ein wenig Öl beträufeln, pfeffern und die Alufolie gut verschließen. Eine Pfanne erhitzen und die Forelle in der Pfanne mit mehrmaligem Wenden gar ziehen lassen.

Buttercremetorte

Heiner Neuhaus aus Borken kennt das Geheimnis einer guten Buttercreme-Torte. Deshalb muss er sie auch immer backen, denn der Verwandtschaft will die Creme einfach nicht glücken. Die Leidenschaft fürs Kochen und Backen entdeckte er schon als Kind und sorgte auf dem Bauernhof fürs leibliche Wohl, während der Rest der Familie den Hof bewirtschaftete.

Eierlikör Kuchen

Eier, Puderzucker und Vanillin Zucker mit Handrührgerät mit Rührbesen auf höchster Stufe in 1 Minute schaumig rühren.

Öl und Eierlikör unterrühren.

Mehl mit Speisestärke und Backpulver mischen, sieben und portionsweise auf mittlerer Stufe unterrühren. Den Teig in eine gefettete, mit Mehl ausgestreute Napfkuchenform (0 24 cm) füllen.

Tarta de Santiago

Köstliches Souvenir

Vor zehn Jahren machte sich Rita Maria Meyer aus Münster auf den Jakobsweg und pilgerte bis nach Santiago de Compostela. Von dort brachte sie das Rezept dieser spanischen Mandeltarte mit. Der Kuchen wie das Pilgern begeistern sie bis heute. Sie hat sogar einen Freundeskreis der Jakobspilger in ihrer Heimatstadt gegründet.

Chilenische Hűhnersuppe

Einen großen Topf über mäßig-hohe Hitze stellen, alle Suppenzutaten außer den Nudeln beifügen. Topfinhalt aufkochen, die Flamme ermäßigen und die Suppe ohne Deckel ca. 2 Stunden köcheln; zwischendurch öfters den Schaum, welches sich an der Oberfläche absetzt, beseitigen. Nach der Kochdauer, Geflügelteile und Gemüse aus der Suppe heben, das Huhn, die Zwiebeln und die Karotten beiseite geben. Die Suppe zum Kochen bringen, um einen Drittel reduzieren. Auf Salz und Pfeffer abschmecken. Das Hühnerfleisch von den Knochen lösen. Die Suppennudeln nach Packungsvorschrift al dente kochen. Die heiße Brühe in Suppenbowlen geben, etwas Hühnerfleisch, etwas von den Gemüsen und von den Nudeln dazugeben. Die Pebre-Sauce bei Tisch reichen.

Zitronenlikör *Forever England*

Von dem Gin etwa 200 ml abgießen und beiseite stellen. Die streifig geschnittene Zitronenzeste und den Zucker in die Flasche füllen und mit dem beiseite gestellten Gin wieder auffüllen. Einmal täglich gründlich durch schűtteln. Der Likör ist nach zwei bis drei Jahren optimal zu genießen.

Garnelen(Lachs)-Fenchel-Gratin

  Zutaten: 2 mittelgroße Fenchelknollen Salz 1 EL Zitronensaft 400 g mehlig kochende Kartoffeln oder übriges Kartoffelpüree vom Vortag 400 g Garnelen (oder Lachs in Streifen geschnitten) Pfeffer Soße: 2 mehr … Tags:Aufläufe und Gratiniertes, Fisch und Meeresfrüchte

Limoncello aus grűnen Limetten

Alle Zutaten in ein Schraubglas füllen, das Glas zuschrauben und gründlich durch schütteln. Am dunklen Ort 1 Monat durchziehen lassen; anfangs für die erste Woche täglich einmal schütteln, um den Zucker zu lösen. Danach das Glas zweimal die Woche durch schütteln.

Nach einem Monat Stehzeit, den Limoncello durch Mull, ein feines Netz oder einen Kaffeefilter durchseihen, damit das Abgeriebene entsorgt werden kann. In sterile Flaschen umfüllen, im Gefrierfach aufbewahren. Der Limoncello kann sofort, direkt aus dem Froster, getrunken werden.

Streifenbarsch *Florida Keys*

Marinade zubereiten: Alle Marinadenzutaten in eine seichte Schüssel füllen, die Fischfilets hinein legen und umwenden, um sie mit Marinade zu überziehen. Die Schüssel mit Klarsichtfolie zudecken, für 30 Minuten in den Kühlschrank geben, einmal dazwischen umwenden.

Granatapfellikör

Bloß die Kerne der reifen, roten Granatäpfel entsaften und Saft sowie Rűckstände in ein steriles Schraubglas mit 1 Liter Inhalt umfüllen. Zitronenschalenstreifen und Wodka ebenfalls hinzufügen und das Glas versiegeln.

Das Glas täglich einmal umwenden und für 2-4 Wochen durchziehen lassen. Nach der Dauer den Inhalt durchseihen (dabei kräftig auf die Rűckstände pressen) und zusätzlich durch einen Kaffeefilter filtern und in ein frisches, steriles Schraubglas umfüllen. Das Filtern wird länger und mühsamer durch das kräftige Pressen der Rűckstände, aber es lohnt sich geschmacklich dies zu tun.

Feine Cremesuppe à la Mathilde

Die Suppe entweder mit dem Pűrierstab oder einem Mixer/Blender (dann in mehreren Arbeitsgängen) sehr glatt pűrieren. Die Suppe anschließend durch ein Netz in den Topf sieben, die Rűckstände entsorgen.

Speisestärke mit dem Wasser verrühren. Die Suppe zum Kochen bringen, die Speisestärkemischung nochmal durch rühren und mithilfe eines Schneebesens unter die Suppe rühren. So lange weiter rühren, bis die Suppe leicht andickt, ca. 2 Minuten lang. Den Armagnac hinein rühren, mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Mit Schnittlauchröllchen garnieren.

Knusperműsli, indisch inspiriert

Haferflocken, Nüsse und Sonnenblumenkerne in einer großen Rűhrschűssel vermengen, Honig, Öl, Kardamon und Salz dazugeben, gründlich durchmischen und auf den beiden vorbereiteten Blechen gleichmäßig verteilen. Im vorgeheizten Ofen 20-25 Minuten backen.

Das Knusperműsli komplett auskühlen lassen und danach über eine große Schüssel auseinander brechen. Die getrockneten Aprikosen zuletzt darunter mischen. Auf vier Schraubgläser mit je 1 l Inhalt aufteilen und fest verschließen.

Műsli-Manna

Hafer- und Kokosflocken, Zimt, Muskat, geraspelten Apfel, Wasser, Kokosmilch und Joghurt in einen luftdicht verschlossenen Behälter geben, alles gründlich verrühren und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am Morgen mit den Kűrbiskernen, der Feige und Banane und dem Honig garniert servieren.