Sommer-Pawlova

Für die Baiserböden je zwei Eier trennen und die Eiweiße in einer Schüssel mit einer Prise Salz steif schlagen. Je 125 Gramm Zucker nach und nach einrieseln lassen und weiterschlagen, bis der Schnee schnittfest ist. Unter die eine Hälfte den Himbeeressig sowie die Speisestärke vorsichtig unterheben. Unter die andere Hälfte den Balsamicoessig und das Kakaopulver vorsichtig unterheben.

Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und jeweils zwei Kreise von 16 Zentimeter Durchmesser auf jeden Bogen aufmalen.

Den hellen Eischnee auf zwei Kreise verteilen, den dunklen Eischnee ebenfalls auf zwei Kreise verteilen. Auf der Oberfläche einige Wellen ziehen. Anschließend den Backofen auf 100 Grad zurück schalten und die Eiweiß-Böden darin etwa 50 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Frisch geräucherter Ostseefisch auf Wasabi-Gurkensalat

Die Hefe und das lauwarme Wasser in einer Schüssel verrühren. Anschließend das Mehl dazusieben. Das Olivenöl, den Honig sowie einen Teelöffel Salz zugeben und das Ganze zu einem glatten Teig verkneten. In einer Schüssel abgedeckt 30 Minuten aufgehen lassen. Den Teig anschließend auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche kräftig kneten. Den Teig nun halbieren und auf zwei Terrakottaschalen (saubere Terrakotta-Blumenuntersetzer, Ø circa 30 cm) zu Fladen ausbreiten. Mit drei Esslöffeln Olivenöl beträufeln und mit Meersalz bestreuen. Weitere 15 Minuten gehen lassen. Anschließend auf dem Grill bei indirekter Hitze 15 bis 20 Minuten grillen.

Die Fischfilets mit Salz und Pfeffer würzen, mit der Hautseite nach außen aufrollen und mit Zahnstochern feststecken. Die Zitronenschale einer Zitrone mit einem Sparschäler abschälen. Die Thymian- und Rosmarinzweige, die Zitronenschale sowie die halbierten Knoblauchzehen in die Mitte der Röllchen stecken. Die Röllchen mit dem Sonnenblumenöl einpinseln.

Erdbeer-Eierlikör-Torte

Die Amarettini in einem Gefrierbeutel zerbröseln. Die Butter zerlassen und mit dem Bröseln vermischen. Die Masse anschließend in eine Springform (Ø 20 Zentimeter) füllen, den Boden gut andrücken. Die Brösel etwa drei Zentimeter am Rand hoch drücken, damit später die Füllung nicht ausläuft. Kalt stellen.
Die Walnusskerne fein hacken und in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Abkühlen lassen. Die Mascarpone mit 50 Gramm Zucker, dem Vanillezucker, den Walnüssen und dem Eierlikör mit den Schneebesen des Handrührgerätes kurz aufschlagen. Die Masse in einen Spritzbeutel füllen. Die Masse dekorativ auf den vorbereiteten Boden spritzen und erneut kalt stellen.

Zitrussaft Mocktail

Zitrussaefte in einem Behaelter verruehren. 4 Martiniglaeser zunaechst in Zitronensaft, dann in Zucker tauchen; antrocknen lassen, beiseite stellen.

Unmittelbar vor dem Servieren Eiswuerfel in den Cocktail-Shaker geben, zu drei Viertel mit den Saeften anfuellen. Fuer jedes Mocktail den Shaker volle 30 Sekunden kraeftig durchschuetteln,

Gebackene Saiblingsfilets mit Sauce Tatar und Kräuter-Bratkartoffeln

Die Kartoffeln gründlich waschen und auf einen Siebeinsatz geben. Einen Topf drei Zentimeter hoch mit Wasser befüllen, den Siebeinsatz hineinsetzen und die Kartoffeln darin bissfest dämpfen. Anschließend abkühlen lassen und längs halbieren.

30 Milliliter Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und die Kartoffeln darin anbraten. Zwei Schalotten schälen und klein würfeln. Den Bacon ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Die gemischten Kräuter abbrausen, trocknen und fein hacken. Bacon und Schalotten zu den Kartoffeln geben und mit anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, Butter und Kräuter zugeben und unterschwenken.

Die Saiblingsfilets abspülen, trocknen und in jeweils drei Stücke teilen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Schale der Zitrone fein reiben, den Saft auspressen. Daraufhin die Zitronenschale zu dem Fisch geben,

Beerenauflauf mit Baiserhaube und Mandelblättchen

Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark mit einem Messerrücken herauskratzen. Die Milch mit einer Prise Salz und dem ausgekratzten Vanillemark zum Kochen bringen, dabei gelegentlich umrühren. Danach kurz vom Herd nehmen, den Grieß und 60 Gramm Zucker einrühren, wieder auf den Herd stellen und nochmals kurz aufkochen lassen.

Zugedeckt etwa fünf Minuten quellen lassen, anschließend vom Herd nehmen und ein wenig abkühlen lassen.

Zwei Eier trennen, das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Die Eigelbe verquirlen und in die lauwarme Grießbreimasse einrühren. Nun den Eischnee vorsichtig unterheben.

Gebratener Ostseefisch auf Tomaten-Kohlrabi-Carpaccio mit Passionsfruchtdressing

Den Backofen auf 120 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Fische innen und außen gründlich waschen und trocken tupfen. Die Zitrone in Scheiben schneiden. Anschließend die Fische mit den Zitronenscheiben und den Kräuterzweigen füllen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Knoblauch waagerecht halbieren. In einer Pfanne drei Esslöffel Olivenöl erhitzen und die Fische darin von beiden Seiten anbraten. Herausnehmen und auf ein Backblech legen. Im vorgeheizten Backofen etwa 20 Minuten fertig garen.

Lammlachse im Auberginenmantel mit Kerbel-Zitronenrisotto und Granatapfel-Soße

Die Auberginen waschen, trocknen und die Ansätze abschneiden. Die Auberginen in sehr dünne Scheiben schneiden und leicht salzen. Fünf Minuten ziehen lassen, auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit drei Esslöffeln heißem Olivenöl in einer Grillpfanne von beiden Seiten braun anbraten. Drei Knoblauchzehen schälen und halbieren. Die Kräuterzweige sowie den Knoblauch hinzufügen und mitbraten.

Die Lammlachse mit Salz und Pfeffer würzen und nach den Auberginen ebenfalls in der Grillpfanne von allen Seiten anbraten.

Whiskey-Grillhähnchen

Für die Marinade Sojasoße, Tomatenmark, Worcestersoße, Ahornsirup, etwas Pfeffer und Whiskey verrühren. Die Knoblauchzehe schälen, klein würfeln und ebenfalls dazugeben. Die Hähnchenkeulen auf der Hautseite dreimal tief einschneiden (so kann die Marinade besser einziehen und die Keulen garen schneller.) Die Keulen sowie die Marinade in einen Gefrierbeutel geben, alles gut vermengen und im Kühlschrank etwa zwei Stunden ziehen lassen.

Anschließend herausnehmen, die Marinade abtropfen lassen und aufbewahren.

Pfirsichtörtchen mit Vanillesoße

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze (160°C Umluft) vorheizen.
Die Butter mit den Schneebesen des Handrührgerätes schaumig schlagen.

Nach und nach 100 Gramm Zucker und den Vanillezucker sowie eine Prise Salz unterrühren.
Die Schale einer halben Zitrone fein abreiben und ebenfalls hinzufügen.

Anschließend ein Ei trennen.
Das Eigelb sowie ein weiteres ganzes Ei zu der Masse geben und ein bis zwei Minuten unterschlagen.

Das Mehl mit dem Backpulver mischen und fein sieben.
Die Mehlmischung und einen Esslöffel Milch auf niedriger Stufe unterrühren.

Gimchi (Kimchi)

Den Kohl vom Strunk befreien, die Viertel kreuzweise in Streifen von 2,5 cm Breite schneiden; die Streifen unter kalt fliessendem Wasser gruendlich spuelen. Wassermenge in eine grosse Schuessel fuellen, mit dem Salz versprudeln und die Kohlstreifen hinzufuegen. Mit soviel Wasser auffuellen, sodass der Kohl bedeckt ist. Die Schuessel fuer 8-12 Stunden in den Kuehlschrank geben. Anschliessend den Kohl in ein Sieb geben und mehrmals mit kaltem Wasser abbrausen. Das Wasser weitgehend herauspressen.

Die Schuessel ausspuelen, die Sossenzutaten von Fischsauce,Oel, Agavensirup, Sambal Oelek, Ingwer und Knoblauch hineingeben. Die Chilischote von Kernen und allem Weissen befreien und duenn scheibeln. Chili zusammen mit Fruehlingszwiebeln und Schnittlauch in die Schuessel geben und zum Schluss mit dem Kohl durchmischen. Das Gimchi in die sterilisierten Glaeser hineinpressen, mitsamt den angesammelten Saeften.

Tee-Melonen-Cooler

Fuer 4 Glaeser Zutaten: 4 TL losen gruenen Tee 1 Zweig Zitronenmelisse 500 ml Wasser 200 g Wassermelone, entkernt, in 2 cm grosse Wuerfel, gut gekuehlt 200 g Zuckermelone, entkernt, mehr … Tags:Alkoholfreie Getränke